10.05.2021 | von: Michaela

Haare mit Rundbürste glatt föhnen: Einfache Anleitung mit Bildern und Tipps

Haare mit Rundbürste glatt föhnen
Haare mit Rundbürste glatt föhnen: Einfache Anleitung mit Bildern.

michaela

von: Michaela (beschäftigt sich seit Jahren professionell mit dem Thema "Haare") 

 

Glaubt man einer Meinungsumfrage von Schwarzkopf - unter mehr als tausend Männern und Frauen in Deutschland -, so stehen 53 Prozent der Männer bei Frauen eher auf glatte Haare.(1)

 

Der begehrte glatte Look gelingt mit unterschiedlichen Methoden. Die Haare mit der Rundbürste glatt zu föhnen ist der "Klassiker"... 

Inhaltsverzeichnis: Haare glatt föhnen mit Rundbürste


haare föhnen und glätten gleichzeitig, rundbürste glatt föhnen
Für lange, glatte Haare benötigt man nicht unbedingt ein Glätteisen. Mit einer Rundbürste und einem Föhn kann man die Haare gleichzeitig föhnen und glätten.

1. Was du brauchst zum Haare mit Rundbürste glätten

Du brauchst nur

  • einen (Stiel)-Kamm,

 

Welche Rundbürste zum Haare glatt föhnen? Vielleicht fragst du dich, welche Rundbürste sich am besten zum Glattföhnen der Haare eignet. Das hängt ein bisschen von deinem Haartyp und deiner Haarlänge ab.

Wichtig ist, dass du die Haare mit der Rundbürste beim Föhnen gut gespannt halten kannst. Die Borsten müssen das Haar also „greifen“. Zu viel „Grip“ ist aber schlecht, weil sich die Haare dann unter Umständen öfters in der Bürste verfangen. Wie leicht das passiert, hängt vom Haartyp und der Haarmenge ab.

Für mittellange und lange Haare darf die Rundbürste dick sein, für kurze Haare eignen sich nur dünne Rundbürsten, weil die Haare sonst nicht gespannt werden können. 

 

Ich zeige hier, wie ich meine langen Haare mit einer großen Rundbürste glatt föhne. Die Rundbürste von Olivia Garden* hat einen Aluminiumkörper mit 53mm Durchmesser. Inklusive der antistatischen Nylonborsten beträgt der Durchmesser 75mm.

 

Los geht´s!

 

Haare mit Rundbürste glatt föhnen
Haare mit Rundbürste glatt föhnen: Man braucht eine Entwirrbürste, eine oder mehrere Haarklammern und natürlich einen Haartrockner und eine Rundbürste.

2. Anleitung: Haare mit Rundbürste glatt föhnen

1. Nur mehr leicht feuchte Haare:

Die Haare lassen sich am besten glatt föhnen, wenn sie nur noch ganz leicht feucht sind. Vor allem krauses Haar sollte aber nicht zu trocken sein.

 

2. Haare entwirren:

Vor dem Föhnen entwirre ich meine langen Haare mit einer guten Entwirrbürste. Außerdem ziehe ich den gewünschten Mittel- oder Seitenscheitel.

 

3. Starkes Gebläse und schonende Temperatur:

Zum Glattföhnen stelle ich am Haartrockner die starke Gebläsestufe ein. Der starke Luftstrom führt die Feuchtigkeit rasch ab und wirkt zusätzlich glättend.

Bei vielen Haartypen reicht die mittlere Temperaturstufe des Haartrockners für einen schönen Glättungseffekt. Sie sorgt bei den meisten Geräten für milde Temperaturen (50°C bis 70°C). Das schont die Haare und trocknet sie nicht zu stark aus. Zum Glätten „schwieriger“ Haare ist unter Umständen die höhere Temperaturstufe (von 80°C bis über 100°) nötig. 

 


Haare entwirren
Vor dem Föhnen ordne ich meine Haare mit einer guten Entwirrbürste und ziehe mit einem Kamm den gewollten Scheitel.
Haartrockner Schalter
Die meisten Haartrockner haben zwei Gebläse- und drei Temperaturstufen. Oft ist zum Glätten der Haare die höhere Gebläse- und die mittlere Temperaturstufe ideal.

 

4. Haare abteilen und aus dem Weg stecken:

Bei mittellangen und langen Haaren müssen die Haare grob in einzelne Partien geteilt werden. Ich beginne am liebsten mit den Haaren im Nacken. Dazu trenne ich im Nacken eine ca. 5cm hohe Haarpartie mit den Fingern ab und steckt die Haare darüber mit einer Haarklammer hoch.

 

Ist die abgetrennte Haarsträhne im Nacken zu breit für die Rundbürste, wird sie einfach nochmal in der Mitte geteilt. Zum Föhnen werden die beiden Haarsträhnen über die Schultern nach vorne genommen.

 


Haarpartien aufteilen
Mit den Fingern lassen sich die Haare ausreichend gut in einzelne Partien aufteilen.
Haare in Bereiche unterteilen
Ich beginne am liebsten mit den Haaren im Nacken. Die übrigen Haare stecke ich nach oben.

Haare zwirbeln
Gut lassen sich die Haare meiner Erfahrung nach hochstecken, wenn sie gezwirbelt werden.
Haare mit Haarklammer befestigen
Für meine langen, dicken Haare brauche ich stabile, große Haarklammern.

 

5. Mit Rundbürste glatt föhnen:

Die Strähnen dürfen nicht breiter sein als die Rundbürste. Wenn du es eilig hast gilt die Faustregel: Zwei schmale Strähnen trocknen schneller als eine breite Strähne.

 

  • Die Haarsträhne wird immer von den Spitzen ausgehend bis zum Ansatz um die Rundbürste gewickelt.
  • Zum Glätten führe ich die Rundbürste langsam in Richtung Haarspitzen, wickle also die Haare mit einer Drehbewegung der Hand wieder langsam von der Rundbürste. Die Rundbürste hält die Haare dabei ständig gut auf Zug.
  • Der Föhn folgt der Rundbürste im Abstand von wenigen Zentimetern.
  • Das Aufwickeln der Haarsträhne auf die Rundbürste und langsame Abwickeln und Föhnen wird so lange wiederholt, bis die Haare trocken und schön glatt sind.
  • Föhne dabei immer so gut es geht vom Ansatz in Richtung Haarspitzen. Durch den natürlichen Wachstumszyklus der Haare sind nämlich nie alle Haare gleich lang und wenn du fälschlicherweise in Richtung Haaransatz föhnst, werden kürzere Haare wild in alle Richtungen geblasen. Die Haare wirken dann nicht glatt, sondern kraus bzw beansprucht.
  • Außerdem schonst du mit der richtigen Technik auch die Kopfhaut, denn wenn du beim Föhnen nahe am Haaransatz flach auf die Haarsträhne in Richtung Spitzen föhnst, bekommt die Kopfhaut weniger Hitze ab und trocknet nicht so stark aus.  

Haare mit Rundbürste fasch föhnen
FALSCH: Wenn du in Richtung Haaransatz föhnst, werden die kürzeren Haare, die nicht von der Rundbürste auf Zug gehalten werden, in alle Richtungen geblasen. Das Ergebnis sieht nicht schön aus.
Haare mit Rundbürste glatt bekommen
Sofern du dir die Haare selbst föhnen musst, ist es nicht immer einfach, in Richtung Haarspitzen zu föhnen. Je besser es gelingt, umso schöner wird das Ergebnis.

 

  • Die Haarspitzen können mit der Rundbürste eingedreht oder glatt geföhnt werden. Zum Glätten eignet sich eine große Rundbürste besser als eine kleine. Der Bogen in den Spitzen fällt dann sehr sanft aus oder ist gar nicht erkennbar.
  • Umgekehrt verleiht eine kleine Rundbürste gewünschten Kurven in den Haarspitzen mehr Intensität und Sprungkraft (=Haltbarkeit). Damit die Haarspitzen die Rundung der Bürste gut annehmen, bleiben sie um die Rundbürste gewickelt und werden warm trocken geföhnt. Haben die Haarspitzen an allen Stellen die Wärme der Föhnluft gut aufgenommen und sind nun trocken, lasse ich die Spitzen auf der Rundbürste auskühlen. Bei einem Föhn mit Kaltlufttaste hilft kalte Luft beim „Fixieren“ der Form.

 

6. Haare am Hinterkopf abteilen und mit Rundbürste glatt föhnen:

Die ersten beiden Strähnen sind nun fertig! Als nächstes teile ich die Haare am Hinterkopf ein weiteres Mal ab. Diesmal weniger weit im Nacken, sondern weiter oben am Kopf.

 

Wieder werden die abgetrennten Haarsträhnen wie beschrieben trocken geföhnt.

 


Haarsträhnen mit den Fingern abtrennen.
Nochmal Haare am Hinterkopf abtrennen. Diesmal höher oben...
Haare glätten mit Rundbürste
Die nächsten Haarsträhnen werden wie beschrieben getrocknet und dabei glatt geföhnt.

 

7. Haare an den Seiten mit Rundbürste glatt föhnen:

Nun kommen die Haarsträhnen an den Seiten dran und zum Schluss die Haare oben am Kopf.

 


Haare mit runder Bürste gerade föhnen
Die verbleibenden seitlichen Strähnen und die Haare oben am Kopf wie beschrieben trocken föhnen.
Mit Rundbürste Haare gerade föhnen
Die Strähnen immer mit der Rundbürste auf Zug halten und so gut es geht vom Haaransatz in Richtung Spitzen föhnen.

Föhnen mit Rundbürste und Haartrockner
Die Haare immer wieder auf die Rundbürste wickeln und danach wieder abwickeln und mit dem Föhn in engem Abstand der Bewegung folgen.
Haartrockner anders halten.
Die meisten Haartrockner werden auf der mittleren Temperaturstufe außen nicht heiß. So kannst du den Haartrockner auch mal anders halten.

 

8. Haare rund um das Gesicht föhnen:

Die Haarsträhnen rund um das Gesicht bekommen von Michaela die meiste Aufmerksamkeit, denn das Gesicht zieht bekanntlich viele Blicke auf sich. Je nach Haarschnitt und gewünschtem Ergebnis können die Haare wie alle bisherigen Haarsträhnen glatt geföhnt oder einzelne Strähnen durch leichte Kurven hervorgehoben werden. Gedanken musst du dir auch darüber machen, ob du die Haare ins Gesicht fallen lassen möchtest oder sie lieber aus dem Gesicht hinaus föhnst. 

 

 

Wie viel Volumen du der Frisur geben willst, hängt vor allem von der Föhntechnik am Haaransatz ab. Wie du mit einer Rundbürste Volumen am Haaransatz erzeugen kannst, sehen wir uns in einem anderen Blogartikel an.

 


Natürlich glatte lange Haare
Mit Föhn und Rundbürste geglättete Haare behalten natürliches Volumen. Das ist ein Unterschied zum "Sleek Look", der mit Glätteisen gelingt.
Lange glatte Haare.
Über das Volumen am Haaransatz entscheidet die richtige Föhntechnik. Im Bild siehst du ein Ergebnis mit wenig Volumen.

 

Noch ein Tipp zum Abschluss: Sich selbst lange oder mittellange Haare mit Haartrockner und Rundbürste zu glätten, kann anstrengend sein. Etwas komfortabler funktioniert das mit einer rotierenden Warmluftbürste oder einer großen ovalen Warmluftbürste. Informationen dazu findest du in unserem Warmluftbürsten Test!

 

Viel Spaß und Erfolg beim Probieren! 

 


Quellenhinweis:

(1)    https://www.henkel.de/presse-und-medien/presseinformationen-und-pressemappen/2018-02-26-studie-enthuellt-so-stehen-die-deutschen-wirklich-zu-ihren-haaren-831790


Was dich auch interessieren könnte:

haartrockner test
Haartrockner im Praxistest + Erfahrungen
volumen mit rundbürste föhnen
Volumen mit Rundbürste Föhnen: Anwendung und Tipps
rundbürste
Haar- und Rundbürsten im Praxistest
biotin haare
Ist Biotin gut für die Haare?