Remington Rasierer Test: Remington F9 Ultimate Folienrasierer im Praxis-Test

Remington Rasierer Test: Remington F9 Ultimate Folienrasierer im Praxis-Test
Kann der Remington Rasierer im Test überzeugen?

Das Wichtigste vom Remington Rasierer Test (Remington F9):

  • Recht günstiger Marken-Folienrasierer
  • mit vier Scherelementen,
  • der bei der Rasurleistung (Geschwindigkeit und Glattheit) nicht mit den etwas teureren Test-Rasierern mithalten kann.   
Was uns gefällt
Was besser sein könnte
+ für einen Marken-Rasierer mit vier Scherelementen recht günstig - Rasiererkopf und Scherelemente passen sich nicht sehr gut an die Konturen an
+ vier bewegliche Scherelemente (zwei Folien, zwei Trimmer)  - die Rasur dauert in den Tests trotz vier Scherelementen länger als bei vergleichbaren Test-Rasierern und das Ergebnis ist nicht so glatt
+ Lithium-Akku hält für 60 Minuten Rasieren  - kein Netzbetrieb möglich 
+ aufklappbarer Präzisionstrimmer - Aufladen nur mit Ladestation, nicht mit Kabel (dh auf Reisen muss die Ladestation mit) 
+ gute Akku-Kontrollanzeige mit den wichtigsten Status-Infos zum Rasierer  - der Hersteller empfiehlt einen vergleichsweise häufigen Wechsel der Klingen (alle 6 Monate) 
+ automatische Spannungsanpassung   
+ Reiseetui   
+ Tastensperre   

+ Nassrasur möglich

 
+ rasch unter fließendem Wasser waschbar   
+ Ersatzteile erhältlich   
+ 2 + 1 Jahr Garantie   

Inhaltsverzeichnis Remington F9 Test

rasierapparat günstig, Remington Folienrasierer, bester Remingten Rasierer
Der Remington XF9000 gehört mit rund 70 Euro zu den günstigeren Herrenrasierern im Test.

1. Zubehör Remington F9 Ultimate

  • Netzkabel
  • Ladestation
  • Schutzkappe
  • Reinigungsbürste
  • hochwertige Aufbewahrungstasche
  • Bedienungsanleitung

Remington F9 Ultimate Set
Remington F9 Ultimate Set: Folienrasierer, Ladestation, Netzkabel, Schutzkappe, Aufbewahrungstasche Bedienungsanleitung
Remington XF9000 F9 Ultimate Rasierer Verpackung
Remington XF9000 F9 Ultimate Rasierer Verpackung

2. Ausstattungsmerkmale Remington Folienrasierer XF9000

Schereinheit:

  • Folienrasierer mit 4 Scherelementen 
  • Zwei Folien-Scherelemente  und zwei Trimmer (für längere Haare)
  • auf einer Achse beweglicher Rasiererkopf (vor und zurück) und flexibel gelagerte Scherelemente
  • Scherkopffläche 42 x 28mm
  • aufklappbarer Präzisionsrasierer mit 22mm breiter Klinge

 

Stromversorgung: 

  • Akku-Rasierer (kein Rasieren mit Netzkabel möglich)
  • Lithiumbetriebener Akku
  • Ladezeit 90 Min
  • Betriebszeit 60 Minuten
  • 5 Minuten Aufladen reicht im Test für 3 Minuten Rasieren
  • LED-Minutenanzeige: 1) beim Laden: langsames blinken; fertig geladen: LED leuchtet 1 Minute und erlischt dann 2) beim Betrieb: Minutenanzeige der Rest-Akkulaufzeit und schnelles Blinken wenn der Akku leer wird
  • Netzkabel 1,84m
  • automatische Spannungsanpassung

 

Allgemeines:

  • Gewicht 210g
  • Maße (L/B/max Griffumfang): 16.5 x 6.5 / max 14.5 cm
  • für Nass- und Trockenrasur
  • Reinigung unter Wasser möglich
  • Hergestellt in China
  • 2 Jahre Garantie + 1 Jahr bei Onlineregistrierung
remington rasierer, Remington FX9000
Der Remington Rasierer ist mit seinen 4 Scherelementen ungefähr so groß wie der getestete Braun S9 und der Panasonic ES-LV65

3. Remington Rasierer: Handhabung und eigene Erfahrungen

3.1. Erster Eindruck Remington XF9000 F9 Ultimate

Stark gebogene Form: Beim Auspacken des Remington F9 fällt sofort die ungewöhnlich gebogene Form des Rasierers auf. Remington hat für das Gehäuse des F9 eine Hochgranz-Chrom-Optik gewählt, auf der man Fingerabdrücke leichter sieht als auf den matten Gehäusen der anderen Test-Rasierer.

 

Aufklappbarer Detailtrimmer: Auf der Rückseite gibt es einen aufklappbaren Detailtrimmer, der in der Mitte des Griffs für eine leichte Kante sorgt. Sie ist beim Halten spürbar, außer man umfasst den Griff relativ weit unten.

 

Wuchtiger Rasiererkopf: Wie der Braun 9385cc hat auch der Remington F9 vier Scherelemente. Der Rasiererkopf wirkt aber wuchtiger als beim Braun Rasierer, weil das Gehäuse des Kopfes größer ist.

 

Schönes Reiseetui: Gut verarbeitet ist das Reiseetui. Es passt allerdings nur der Rasierapparat, nicht auch die Ladestation oder das Kabel hinein. 

 

Remington Raiserapparat
Auf der Rückseite des Elektrorasierers von Remington ist ein Detailtrimmer. Er sorgt für eine leichte Kante mitten am Griff

3.2. Akku Rasierer laden / kein Netzbetrieb

90 Minuten laden für 60 Minuten Akkubetrieb: Der lithiumbetriebene Akku lädt in 90 Minuten vollständig auf und hält in den Tests bis zu 60 Minuten. Fünf Minuten "Schnellladen" reicht im Test aber nur für 3 Minuten Rasieren.

 

Ladestation: Der Remington Rasierer lässt sich nur über die Ladestation aufladen und nur mit Akku betreiben. Er hat keinen Kabelanschluss. Die Ladestation hat eine eigenwillige Form und der Remington Folienrasierers wird darin am besten liegend geladen.

 

Display mit Restlaufzeit in Minuten: Am Display wird die verbleibende Akkulaufzeit in Minuten angezeigt. Beim Aufladen bewegen sich zwei rote Striche am Display. Ist der Akku fertig aufgeladen, erlischt das Display. Wird der Akku während dem Rasieren leer, erscheint am Display ein schnell blinkendes "Lo". 

 

110-240V: Der Remington Rasierer hat eine automatische Spannungsanpassung für Auslandsreisen.

 

Remington mit Display
Praktisches Display mit der Restlaufzeit in Minuten.
Remington Rasierapparat, Remington Rasierer F9
Der Remington Rasierapparat kann nur in der Ladestation aufgeladen werden. Die Ladezeit beträgt 90 Minuten. Der volle Akku reicht für 60 Minuten Rasieren

3.3. Remington XF9000 einstellen

Der Ein-Aus-Schalter hat eine Tastensperre. Dazu muss man den Schalter 3 Sekunden lang drücken. Wird der Detailtrimmer per Schieberegler ausgeklappt, arbeiten die vier Scherelemente weiter.

 

Wie einige andere Hersteller, verwendet auch Remington für die Produktbeschreibung jede Menge „Spezialbegriffe“. Hier eine kurze Erklärung laut Herstellerhomepage:

  • Comb&Cut-Schneidesystem: Scherkopf mit 4 Schneidelementen
  • PrivotAssist Plus & ConstantContourTechnologie: flexibel gelagerte Scherfolien und Scherkopf, für bessere Anpassung an die Gesichtskonturen
  • 2 LiftLogic Folien: multidirektionale Folienöffnungen, um Barthaare aus allen Richtungen aufzustellen
  • AccuCut-Klinge: offene, geschwungene Klinge für eine Rasur ohne Hautirritationen
  • Hybrid-Intercept Trimmer: erfasst und schneidet längere Barthaare
  • Comb&Cut Intercept Trimmer: durchkämmt und trimmt tieferliegende Barthaare
Remington Rasierer Scherkopf
Folienrasierer mit 4 flexibel gelagerten Scherelementen: zwei Folienelemente und zwei Trimmer

3.4. Rotationsrasierer Anwendung - das Rasieren

Der Rasierer von Remington ist ungefähr so groß und mit 210g auch ungefähr so schwer wie seine Konkurrenten von Braun (9385cc) und Panasonic (ES-LV65).

 

Das Geräusch des Elektrorasierers ist für einen Rasierer "typisch" - Das Surren ist lauter als bei den meisten Rotationsrasierern im Test, aber ähnlich laut wie bei den übrigen Folienrasierern. Verglichen mit dem Braun 9385cc und dem Panasonic ES-LV65 ist der Ton eher tief. Deshalb empfinden ihn unsere Tester als nicht sehr störend und vergeben die subjedktive Schulnote "gut bis befriedigend". Die Vibrationen sind wie bei den meisten Folienrasierern im Test besser spürbar als bei den Rotationsrasierern.

 

Die vier Scherelemente erledigen ihren Job, allerdings bewegt sich der Rasiererkopf nur träge entlang der Konturen. Die Einstellung ist viel strenger bzw schwerfälliger als beim Braun 9385cc und beim Panasonic ES-LV65. Auch geben zwar die beiden Folien auf Druck hin nach, die beiden Trimmer aber nur wenig. Außerdem sind alle vier Scherelemente vergleichsweise tief im Rahmen versenkt. Dadurch braucht man mit dem Remington trotz vier Scherelementen länger zum Rasieren, als mit den erwähnten Rasierern von Braun und Panasonic. Wer den Rasiererkopf für manche Stellen gerne in einer Position fixiert, sucht eine solche Funktion vergebens.

 

Mit ganz langen Haaren (6-7mm) kommt der Remington Rasierer wie alle anderen Testgeräte nicht sehr gut zurecht.

 

Das Ergebnis ist spürbar weniger glatt als beim unmittelbar parallel getesteten Panasonic Rasierer. Auch fühlt es sich weniger glatt an als bei den getesteten Braun Rasierern der Serien 7 bzw 9. 

 

Zu deutlichen Hautreizungen kommt es im Test nicht. Wer will kann den Rasierer von Remington auch als Nassrasierer verwenden. 

Remington Rasierer Test, Remington F9 Test
Der Remington Rasierer F9 fällt durch seine ungewöhnlich gebogene Form auf

3.5. Wartung & Reparatur

Remington Rasierer Ersatzteile: Remington empfiehlt, die Scherfolien und die Klingen alle 6 Monate zu wechseln. Damit soll der Remington Rasierer möglichst lange leistungsfähig bleiben. Ein Ziepen oder Hautreizungen sind Anzeichen dafür, dass die Remington Rasierer Klingen gewechselt werden sollten. Verglichen mit anderen Herstellern ist der Zyklus von 6 Monaten sehr kurz. Üblich sind 12 bis 24 Monate.

 

Remington Rasierer Scherkopf: SPR—XF9*

 

Remington Rasierer reinigen und pflegen: Der Remington F9 kann rasch unter fließendem Wasser gereinigt werden (wasserdicht, aber nicht IPX7-zertifiziert). Auch der Rasiererkopf lässt sich rasch öffnen. Remington empfiehlt, die Folien und den Langhaar-Trimmer gelegentlich mit etwas Öl zu pflegen (nicht im Set enthalten).

 

Scherkopf öffnen
Der Rasiererkopf lässt sich zur raschen Reinigung öffnen

4. Varianten und Alternativen: Remington Folienrasierer

 

Remington F3 

F3000

Remington F4

F4000

Remington F5

F5000

Remington F7 Ulimate

XF8505

Remington F8 Ultimate

F8705

Remington F9 Ultimate 

XF9000 (Testmodell)

Akku lithiumbetrieben - - - ja ja ja
Ladezeit 4 Std 2 Std 2 Std 2 Std 90 Min 90 Min
Akkulaufzeit 40 Min 45 Min 50 Min 50 Min 60 Min 60 Min
LED-Anzeige Ladeanzeige 2-stufig Ladeanzeige 3-stufig Ladeanzeige 3-stufig kA Minutenanzeige Minutenanzeige
wet&dry - ja ja ja ja ja
Detailtrimmer ja ja ja ja ja ja
4-fach Scherfolien

-

-

-

-

-

ja

flexibel gelagerter Scherkopf

-

ja, mit Verriegelung

ja, mit Verriegelung

ja

ja

ja

flexibel gelagerte Scherfolien

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Intercept Trimmer

-

ja

ja

ja

ja

ja

Zubehör  

3-Tage-Bart-Styler, Bürste

5 Aufsteck-Kämme von 1.5-9mm, 3-Tage-Bart-Styler, Bürste

Ladestation, Tasche, Bürste

Ladestation, Tasche,

Bürste

3-Tage-Bart-Styler, Ladestation, Tasche, Bürste

  Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon*

** Händler-/Herstellerangaben November 2019

5. Remington Rasierer Test-Fazit

Der Remington Rasierer F9 ist mit einem Preis von 70 Euro ein recht günstiger Marken-Folienrasierer. Wie wesentlich teurere Modelle (zB Braun 9385cc) arbeitet er mit vier Scherelementen. Das ließ auf eine ähnlich rasche, gründliche Rasur hoffen. Tatsächlich erledigt der Remington F9 zwar seinen Job, allerdings sind Defizite gegenüber den Top-Rasierern im Test erkennbar. Der breite Rasiererkopf passt sich nicht so gut an die Konturen an und die Scherelemente sind ebenfalls nicht so beweglich. Dadurch brauchten unsere Tester im Endeffekt länger zum Rasieren. Auch ist das Resultat spürbar weniger glatt als beispielsweise beim Panasonic ES-LV65. Zu deutlichen Hautreizungen kam es nicht.

 

Die Ausstattung ist für den recht günstigen Preis gut: Der Lithium-Akku lädt 90 Minuten für 60 Minuten Rasieren, es gibt eine Akku-Kontrollanzeige mit den wichtigsten Infos, einen Präzisionstrimmer, eine Ladestation, ein Etui, eine Tastensperre und eine automatische Spannungsanpassung und der Elektrorasierer eignet sich zur Nassrasur und ist rasch unter Wasser abwaschbar. Der empfohlene Zyklus für den Klingenwechsel ist mit 6 Monaten aber sehr kurz.

panasonic er-sb60

Die Maße und Gewichtsangaben vom Testgerät (November 2019) stammen von uns. Es handelt sich um ca.-Angaben, die von den Herstellerangaben abweichen können. 


Was dich sonst noch interessieren könnte:

rasierapparat panasonic
Elektrorasierer Testsieger im Praxis Test
braun 300s
Rasierer Preis-/Leistungstipp im Praxis Test
remington bartschneider mit absaugung
Remington Bartschneider mit Absaugung im Praxis Test
remington haar- und bartschneider
Remington Haar- und Bartschneider im Praxis Test