Flyco Rasierer Test: leichter, günstiger Rotationsrasierer im Praxis-Test

Flyco Rasierer Test: leichter, günstiger Rotationsrasierer im Praxis-Test
Kann der günstige Rasierapparat von Flyco im Test überzeugen?

Das Wichtigste vom Flyco Rasierer Test:

  • günstiger Rasierer,
  • der uns in einigen Punkten nicht überzeugen konnte. 
  • Unsere Empfehlungen für Preisbewusste findest du unter 4. Varianten und Alternativen
Was uns gefällt
Was besser sein könnte
+ günstiger Rasierer - die Rasurleistung kann nicht mit ausgefeilteren Rasierern mithalten (Dauer und Ergebnis) 
+ leicht und recht klein 

- Rasiererkopf ist starr und passt sich nicht an die Konturen an

+ Rasierer mit Präzisionstrimmer 

- vergleichsweise unangenehmes, lautes Betriebsgeräusch

+ TÜV und GS geprüft  - bei empfindlicher Haut: in den Tests Hautirritationen am Hals 
+ lange Akkulaufzeit (in den Tests bis zu 100 min) - Akku zeigt nicht an, wann er fertig aufgeladen ist und wann er leer wird 
  - Akku lädt 8 Stunden 
  - kein Netzbetrieb möglich 
  - nur Trockenrasur (keine Nassrasur)
  - keine Spannungsanpassung 
  - keine Nassreinigung möglich (immerhin sind aber die drei Klingen ausbaubar)

Inhaltsverzeichnis Flyco Rasierer Test

1. Zubehör

2. Ausstattungsmerkmale

3. Handhabung und eigene Erfahrungen

4. Varianten und Alternativen

5. Test Fazit

 

 

Auch bei Elektrorasierern findet man im Online-Handel zahlreiche chinesische Anbieter, die mit niedrigen Preisen und vielen positiven Kundenrezensionen locken. Gut bewertete Produkte zu extrem niedrigen Preisen? Klingt zu schön, um wahr zu sein und tatsächlich sind im Online-Handel bei vielen Produkten gekaufte Kundenrezensionen ein großes Problem. Wirkliche "Perlen" sind so nur schwer zu finden. Schwarze Schafe gibt es aber natürlich nicht nur unter den chinesischen Händlern.

 

TÜV und GS: Wir haben schon einige chinesische Importgeräte getestet und es waren neben "Ramsch-Produkten" auch gute, günstige Geräte dabei. Sehen wir uns an, ob der Flyco Rasierer eine Empfehlung wert ist. Immerhin trägt er ein Gütesiegel vom TÜV und ein GS-Siegel.

 

rasierapparat günstig
Der Flyco Rasierer gehört mit rund 20 Euro zu den günstigsten Test-Rasierern.

1. Zubehör Flyco FS360EU

  • Netzkabel
  • Schutzkappe
  • Reinigungsbürste
  • Bedienungsanleitung

Flyco FS360EU
Flyco FS360EU Set: Rotationsrasierer, Netzkabel, Bedienungsanleitung
Flyco Rasierer Verpackung
Flyco Rasierer Verpackung

2. Ausstattungsmerkmale Rotationsrasierer

Schereinheit:

  • Rotationsrasierer mit 3 Scherköpfen (je 20mm Durchmesser)
  • die 3 Scherköpfe geben auf Druck hin nach, der Rasiererkopf ist aber starr
  • aufklappbarer Präzisionstrimmer mit 25mm breiter Klinge

 

Stromversorgung: 

  • nur Akku-Betrieb (kein Rasieren mit Netzkabel möglich)  
  • Lithium-Akku
  • Ladezeit 8 Std
  • Betriebszeit 60 Minuten (im Test sogar 100 Minuten)
  • LED-Anzeige: 1) beim Laden: weißer Pfeil leuchtet durchgängig; kein Zeichen wenn fertig aufgeladen 2) beim Betrieb: keine Warnung, dass Akku leer wird
  • Netzkabel 1,25m
  • keine Spannungsanpassung (220-240V)

 

Allgemeines:

  • Gewicht 146g
  • Maße (L/B/max Griffumfang): 14.5 x 5.6 / max 14 cm
  • keine Reinigung unter Wasser möglich
  • Klingen sollten regelmäßig geölt werden (kein Öl im Set)
  • Hergestellt in China
  • 2 Jahre Garantie
Flyco Akku Rasierer
Der Flyco funktioniert nur im Akku-Betrieb, nicht mit Netzkabel. Der Lithium-Akku benötigt 8 Stunden zum Laden. Das Gerät zeigt nicht an, wann der Akku fertig aufgeladen ist.

3. Rasierapparat günstig: Handhabung und eigene Erfahrungen

3.1. Erster Eindruck

Goldener Rasierer: Der Flyco Rasierer wird in einer kleinen Kartonverpackung geliefert. Rein optisch ist das Gerät natürlich nicht so aufwendig verarbeitet wie wesentlich teurere Test-Rasierer. Das Kunststoffgehäuse ist dünn und leicht, erfüllt aber seinen Zweck. Auch das Zubehör beschränkt sich auf das Wesentliche: Mit dabei sind eine Kunststoff-Schutzkappe, eine Reinigungsbürste und ein Ladekabel.

 

Das 200-malige Öffnen des Präzisionstrimmers und des Rasiererkopfes schadet dem Gerät im Test nicht.

 

Rasierer günstig, günstiger elektrorasierer
auf der Rückseite des Rasierers gibt es einen ausklappbaren Präzisionstrimmer

3.2. Akku Rasierer laden / kein Netzbetrieb

Ladezeit und Betriebszeit: Der Akku-Rasierer hat einen Lithium-Akku, der 8 Stunden zum Vollladen benötigt. In den Tests hält der Akku bis zu 100 Minuten.

 

Akku-Kontrollleuchte: Beim Aufladen leuchtet unter dem Ein-Aus-Schalter ein weißer Pfeil. Der Rasierer zeigt allerdings nicht an, wann der Akku vollständig aufgeladen ist. Auch warnt das Gerät während dem Rasieren nicht davor, dass der Akku bald leer wird. Das ist unpraktisch, weil ein Netzbetrieb nicht möglich ist. Nach 5 Minuten "Schnellladen", hielt der Akku im Test nur für 3 Minuten Rasieren.

 

Smart Chip: Laut Händlerangaben hat der Flyco Rasierer einen Smart Chip eingebaut, der die Motordrehzahl stabilisiert, sobald der Akku leer wird. Tatsächlich läuft der Rasierer in den Tests fast bis zum Ende der Akku-Kapazität relativ konstant.

 

keine Spannungsanpassung: Es gibt keine Spannungsanpassung für Auslandsreisen (220-240V).

 

Rasierer mit Trimmer
Rasierer mit Trimmer

3.3. Rasierer einstellen

Der günstige Rotationsrasierer beschränkt sich auf das Wesentliche. Auf der Vorderseite gibt es einen Ein-Aus-Schalter. Wird auf der Rückseite der Präzisionstrimmer aufgeklappt, arbeiten die drei Klingen in den Scherköpfen weiter.

 


Rotationsrasierer
Rotationsrasierer mit 3 Scherköpfen mit je 2 cm Durchmesser
Flyco Rasierer
Flyco Rasierer Klinge

3.4. Rotationsrasierer Anwendung - das Rasieren

Leichter, günstiger Rasierer: Der Flyco Rasierer ist leicht und vergleichsweise klein. 

 

Unangenehmes Rasiergeräusch: Das Geräusch wir von unseren Testern im direkten Vergleich zu den anderen Test-Rasierern als laut und schrill und deshalb als eher unangenehm beurteilt (subjektive Schulnote "befriedigend bis genügend"). Die Vibrationen sind schwach.

 

Rasurleistung: Der unbewegliche Rasiererkopf passt sich nicht an die Konturen an und vor allem im Bereich des Kieferknochens muss man die Haut ordentlich straffen, damit alle Barthaare zu den Klingen kommen. Im Endeffekt erledigt der billige Rotationsrasierer zwar seinen Job. Das Rasieren dauert aber vergleichsweise lange und die verbleibenden Bartstoppel sind auch nach mehrmaligem Rasieren einer Stelle noch spürbar. 

 

Kräftiges Ziepen bei zu langen Barthaaren: Mit längeren Barthaaren (6-7mm) kommt der Rasierer überhaupt nicht zurecht. Es ziept kräftig, wenn man über den Bart fährt.

 

Kein Rasierer für empfindliche Haut: Bei empfindlicher Haut hinterlässt der Rasierer im Test vor allem am Hals einige Rötungen. Eine Nassrasur ist nicht möglich und auch die Geschwindigkeit der Klingen lässt sich für eine bessere Verträglichkeit nicht reduzieren.

 

günstiger elektrorasierer,  elektrorasierer test
Rasierer günstig: Der Flyco Rasierer hat ein schwarz-goldenes, dünnes Kunststoffgehäuse und ist recht leicht
Flyco Rasierer Test
Flyco Rasierer im Praxis Test

3.5. Reinigung und Wartung

Rotationsrasierer reinigen: Eine Nassreinigung ist nicht vorgesehen. Die Reinigung erfolgt ausschließlich mit der Reinigungsbürste. Dazu kann der Rasiererkopf per Knopfdruck um 90° geöffnet werden. Für eine gründlichere Reinigung lassen sich die drei Scherköpfe entfernen. Ab und zu sollen die Scherköpfe laut Bedienungsanleitung mit Öl gepflegt werden (liegt nicht bei).

 

Günstiger Rasierer Ersatzteile: Ersatzklingen gibt es im Großhandel.

 

Scherkopf öffnen
Der Rasiererkopf lässt sich öffnen und die Klingen sind ausbaubar

4. Varianten und Alternativen: günstige Rasierer

  Flyco Rasierer (Testmodell) Braun 300s Elehot Rasierer** Max T Rasierer**

Hatteker Rasierer

4 in 1**

    Tipp für Preis-/ Leistungsbewusste      
Art Rotationsrasierer Folienrasierer Rotationsrasierer Rotationsrasierer Rotationsrasierer
Akku Lithium-Akku 2x NiMH kA Lithium-Ionen-Akku kA
Ladezeit 8 Std 1 Std 1 Std 8 Std 90 Min
Laufzeit 60 Min 20 Min (40 Min im Test) 60 Min 75 Min 60 Min
LED-Anzeige nur laden laden, fertig geladen, Akku niedrig Akku niedrig, verbleibende Zeit, Reisesperre, Reinigungstipps verbleibende Leistung, Akku niedrig aufladen, Akku niedrig, Akkuzustand in %, Reinigung
Präzisionstrimmer ja - ja ja ja, separat
Smart Chip

ja

-

ja

-

-

Spannungsanpassung

-

ja

-

ja

-

Garantie

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

15 Monate

1 Jahr

Sonstiges

-

-

-

USB-Aufladung, Tasche

USB-Aufladung, Nasenhaartrimmer- und Trimmerkopf, Gesichtsreinigungs-bürste Aufsatz

    Testbericht      
  Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon*

** Herstellerangaben November 2019

5. Flyco Rasierer Test-Fazit

Der Flyco Rasierer ist ein leichter, sehr günstiger Rasierer made in China. Er erledigt seine Aufgabe, die Rasur dauert aber vergleichsweise lange und Bartstoppel sind nach wie vor spürbar. Bei empfindlicher Haut kam es im Test stellenweise zu Hautirritationen. Auch der Akku hat seine Schwächen: Er lädt 8 Stunden und es fehlt eine Status-Anzeige (Warnung bevor der Akku leer wird, Hinweis dass der Akku mit dem Aufladen fertig ist). Eine Nassreinigung ist nicht vorgesehen. 

 

Von den getesteten, günstigen Rasierern gefallen uns die Modelle Braun 300s und Grundig MS6640 besser.

panasonic er-sb60

Die Maße und Gewichtsangaben vom Testgerät (November 2019) stammen von uns. Es handelt sich um ca.-Angaben, die von den Herstellerangaben abweichen können. 


Was dich sonst noch interessieren könnte:

braun 300s
Unser Tipp für Preis-/Leistungsbewusste
grundig ms 6640
Günstiger Rotationsrasierer im Praxis Test
wahl 3615
Günstiger Reiserasierer im Praxis Test
barttrimmer im test
Welcher ist der beste Barttrimmer im Praxis Test?