05.08.2020 (zuletzt geändert) | von: Michaela

6 Methoden für glatte Haare ohne Glätteisen

glatte Haare ohne Glätteisen
Glatte Haare ohne Glätteisen ... so gelingt's

Ein gutes Glätteisen glättet sogar widerspenstige Haare, arbeitet aber mit starker Hitze. Das beansprucht auf Dauer die Haare. Die gute Nachricht: Je nach Haartyp gibt es auch andere interessante Wege zum Haare glätten. Ich zeige dir 6 Methoden für glatte Haare ohne Glätteisen.

 

Eines gleich vorweg: Die meisten vorgestellten Methoden führen nicht zum absoluten "Sleek Look", wie du ihn vielleicht von deinem Glätteisen gewohnt bist. Es kann auch sein, dass diese Methoden bei sehr widerspenstigen Haaren nicht funktionieren oder zumindest nicht so gut wie ein Glätteisen.

 

 

1. Haare glätten mit einer Glättbürste

Glätteisen ist intensiver: Wie ein Glätteisen, arbeitet auch eine Glättbürste mit Hitze. Bei gleicher Temperatur ist die Hitze des Glätteisens für die Haare aber noch intensiver, denn beim Glätteisen werden schmale Strähnen zwischen zwei heißen Stylingplatten durchgezogen. Bei einer Glättbürste gleiten dagegen größere Haarsträhnen lose über eine Heizfläche und an heißen Borsten vorbei. Trotzdem sind gute Glättbürsten sehr effektiv. In unseren Praxistests waren die Ergebnisse auch bei widerspenstigen krausen Haaren ausgezeichnet.

 

Glatte Haare mit Volumen: Die glatten Haare sehen nach dem Bürsten natürlicher aus, weil mehr Volumen im Haar erhalten bleibt. Die Anwendung ist einfach und schnell. Man fährt wie mit einer großen Haarbürste langsam durch die Haare.

 

Sleek Look: Für einen exakten Sleek Look ohne Volumen und mit glattem Haaransatz eignet sich ein Glätteisen besser. 

 

Glättbürste Empfehlung: Überzeugt hat uns im Praxis Test die leichte CNXUS Glättbürste* (zum Testbericht). Sie verfügt über Ionentechnik, hat eine Keramikbeschichtung und fühlt sich von allen Testmodellen am angenehmsten auf der Kopfhaut an. Für sehr widerspenstige Haare empfehlen wir aber die Acevivi Glättbürste* (zum Testbericht).

 

  

 


2. Haare glätten mit Bürste und heißer Föhnluft

Geschmeidig, glänzende Haare: Der Föhntipp eignet sich für alle, die nicht allzu widerspenstige Haare haben. Einen Föhn und eine Paddelbürste oder Rundbürste hat fast jeder griffbereit zuhause. Zum Haare Glattföhnen wird die Bürste am Haaransatz angesetzt. Nun bewegt man die Bürste Richtung Haarspitzen und hält die Haare dabei mit der Bürste auf Zug. Das Ganze kann man auch kopfüber machen. Der Bürstenbewegung folgt ein Föhn mit schmaler Stylingdüse in knappen Abstand. Je heißer die Föhnluft und je langsamer die Bewegung, umso stärker der Glättungseffekt. Anschließend werden die glatten Haare mit Kaltluft fixiert.

Mehr Tipps dazu findest du unter "Haare glatt föhnen".

 

Föhn Empfehlung: Unser Föhn Testsieger, der Babyliss Le Pro Föhn* (zum Testbericht) erzeugt einen extrem starken Windstrom und eignet sich gut zum Glätten. Ich verwende ihn regelmäßig, um die Haare glatt zu föhnen. Er hat einen langlebigen EC-Motor und eine effektive Kaltluftfunktion.

  

glatte haare föhn, fön für glatte haare
Glatte Haare durch heiße Föhnluft funktioniert bei allen nicht zu widerspenstigen Haartypen.

3. Warmluftbürste für glatte Haare mit Volumen

Glatte Haare mit einer Warmluftbürste: Warmluftbürsten sind praktisch, weil man die Haare gleichzeitig trocknen und stylen kann. Man muss nicht in der einen Hand den Föhn und in der anderen die Bürste halten. Die Hersteller setzen auf ganz unterschiedliche Konzepte und rüsten ihre Warmluftbürsten mit verschiedenen Rundbürsten, Flachbürsten und sogar eigenen Glättaufsätzen aus.

 

Der spezielle Glättaufsatz mit Keramikzähnen aus dem Set der Babyliss Warmluftbürste AS200E hat uns im Praxistest nicht überzeugt. Besser funktionierte das Haare glatt föhnen

Für nicht allzu störrische Haare sind diese Warmluftbürsten eine Option. Wie beim Föhnen, bleibt bzw entsteht viel Volumen im Haar. 

 

Mit der rotierenden Rundbürste von Babyliss lassen sich übrigens auch ganz kurze, lockige Haare (wenige Zentimeter lang) sehr gut glatt föhnen. Dazu muss die Bürste so rotieren, dass die Haare aus dem Gesicht nach hinten gestreift werden. Bei dieser Methode entsteht aber kein Volumen.

 

glatte Haare Warmluftbürste
Mit einer Warmluftbürste kann man die Haare gleichzeitig trocknen und stylen. Mit der Revlon Volumenbürste werden die Haare glatt, das Volumen bleibt aber erhalten.

4. Glatte Haare ohne Hitze

Haare glatt bürsten: Die Haare glatt zu bürsten funktioniert natürlich nur bei unkomplizierten Haartypen. Wenn ich meine Haare einfach so lufttrocknen lasse, sind sie danach richtig struppig und frizzig. Ich verwende daher ein spezielles Glättungs-Shampoo, lasse meine Haare lufttrocknen und bürste sie alle paar Minuten durch.

 

Mein Partner hat dagegen leicht lockige Haare. Der beste Effekt lässt sich mit dieser Methode bei ihm erzielen, wenn die Haare nicht mehr total frisch sind.  

 

 

5. XXL-Lockenwickler

Große Lockenwickler für glatte Haare mit viel Volumen: Diese Methode funtkioniert am besten, wenn die Haare ganz leicht feucht sind (fast trocken). Dazu dreht man breite Haarsträhnen auf extra große Lockenwickler. Ich habe zB 11 große Klettwickler mit 4 - 4,5 cm Durchmesser verwendet. Damit die Haare rascher trocknen, kann mit dem Föhn nachgeholfen werden. Die XXL-Lockenwickler sorgen für glatte Haare mit extra viel Volumen und eingedrehten Haarspitzen.

 


6. Wochenlang glatte Haare ...

… das wünschen sich viele Frauen, die naturkrauses Haar oder Naturlocken haben. Den Traum von monatelang glatten Haaren kann aber nur ein Friseur wahr machen. Denkbar sind mehrere Methoden, die mehr oder weniger strapaziös für die Haare und den Geldbeutel sind. Hier ein paar Ideen:

 

Haarglättung Tannin - ganz ohne Chemie: Sehr interessant finde ich die schonende Haarglättung mit Tannin, einem natürlichen, pflanzlichen Gerbstoff, der gemeinsam mit einem speziellen Shampoo zur Tiefenreinigung und Hitze die Haare für circa 3 Monate glättet. Je nach Haarlänge betragen die Kosten 100 bis 200 Euro.

 

Haarglättung mit Keratin - dem haareigenen Stoff: Mit Keratin, dem Stoff aus dem die Haare sind, einem Spezialshampoo und wiederum Hitze können die Haare für 3 bis 6 Monate geglättet werden. Ab 200 Euro ist man, je nach Haarlänge, dabei.

 

Haarglättung mit der CHI-Methode - chemische Glättung: Die CHI-Methode ist eine chemische Behandlung, bei der die Haare mehrfach mit einem Seidenpräperat, einer Spezialpflege und mit Hitze bearbeitet werden. Das Glättergebnis soll bis zu 8 Monate halten. Die Kosten variieren je nach Haarlänge und beginnen bei etwa 250 Euro.

 

Frag einfach mal beim Friseur nach.

 

 

 


Viel Erfolg beim Haare glätten!


Was dich auch interessieren könnte:

gute glättbürste
Welche Glättbürste ist gut?
haare glatt föhnen
Haare glatt föhnen
gutes glätteisen
Welches Glätteisen ist gut?
glätteisen haarschonend
Welches Glätteisen ist haarschonend?