01.04.2021 | von: Michaela

Infrarot Föhn: Infrarot Haartrockner im Praxis-Test + Erfahrungen + Bilder

Infrarot föhn, infrarot haartrockner, Infrarot föhn test, infrarot haartrockner test, infrarot haarfön, infrarot föhn test
Infrarot-Haartrockner: Praxistests, Bilder, Erfahrungen

michaela

von: Michaela (beschäftigt sich seit Jahren professionell mit dem Thema "Haare").

Herstellerunabhängig + alle Geräte selbst gekauft!

Die "Versuchskaninchen" waren: 

 

ninamichaela

 

Ein Infrarot-Föhn soll die Haare ganz besonders schnell und schonend trocknen. Wir haben einige Infrarot-Haartrockner ausprobiert und berichten von unseren Praxistests und Erfahrungen.

 

Die Haare in die gewünschte Form bringen und das auch noch schonend... Wer hat sich das nicht schon gewünscht? Eine relativ neue Innovation, die das ermöglichen soll, sind Infrarot-Haartrockner.

 

Unter Punkt 1 sehen wir uns zunächst an, was die Infrarotstrahlung bewirkt und ob eine Infrarottechnologie bei Haartrocknern Sinn macht.

 

Danach stellen wir einige Infrarot-Haartrockner vor. Drei davon haben wir an unterschiedlichen Haartypen und -längen ausprobiert und berichten von unseren Erfahrungen.


Inhaltsverzeichnis Infrarot-Haartrockner

1. Infrarot-Haartrockner: Bringt das etwas?

 

2. Tipp 1: Philips DryCare Prestige (HP8280) = Philips Infrarot Haartrockner Test und Erfahrungen

 

3. Tipp 2: Braun Satin Hair 7 Haartrockner HD710 = Braun Infrarot Föhn Test und Erfahrungen

 

4. Tipp 3: Sichler Haartrockner mit Infrarot

 

5. Tipp 4: HG Hair Godness Haartrockner mit Infrarot

 

Philips Haartrockner mit Infrarot
Der Philips DryCare Prestige aus der Moisture Protect Serie ist ein Föhn mit Infrarot und Sensor. In unseren Praxistests schneidet der Föhn gut ab.

1. Infrarot-Haartrockner: Bringt das etwas?

Infrarot für Wellness & Beauty: Infrarot wird mittlerweile für viele Beauty- und Wellnessprodukte genutzt. Bekannt sind vor allem Heizungen und Saunen mit Infrarot und natürlich auch Infrarot-Lampen.

 

Tiefenwärme: Die meisten dieser Produkte beruhen auf der Überlegung, dass Infrarot-Strahlung in den Körper eindringt und dort für „Tiefenwärme“ sorgt. Gleich funktioniert das bei der natürlichen Infrarotstrahlung der Sonne.

 

Die Wellenlänge entscheidet: Genau genommen muss man dabei nach der Wellenlänge unterscheiden: Je kürzer die Wellenlänge der Infrarotstrahlung  ist, umso tiefer dringt sie in den Körper ein.(1) Dort versetzt sie die Moleküle in Schwingungen und das führt zu Wärme. (2)

 

Schonendes Haare trocknen? Beim Trocknen der Haare soll die Tiefenwärme dazu beitragen, dass die Haare mehr von innen heraus trocknen. Das könnte die empfindliche, äußere Schuppenschicht der Haare etwas schonen, die bei zu viel Hitze rasch zum Austrocknen neigt. Sie liegt dann nicht mehr eng am Haar an und das Haar wirkt glanzlos und beansprucht. Ob die Tiefenwärme der Infrarotstrahlung tatsächlich einen positiven Effekt auf die Haare hat, wurde allerdings bisher nicht vollständig wissenschaftlich untersucht.

 

Wirkung auf die Kopfhaut: Manche Hersteller von Infrarot-Haartrocknern betonen auch die positive Wirkung auf die Durchblutung der Kopfhaut. Sie soll eine gute Versorgung der Haare mit Nährstoffen und damit ein gesundes Wachstum und eine vorbeugende Wirkung gegen Haarausfall unterstützen. Tatsächlich dringt kurzwellige Infrarotstrahlung tiefer in die Haut ein und wird deshalb beispielsweise in der Schmerztherapie als durchblutungsförderndes Mittel eingesetzt.

 

Infrarotfön: Unabhängig von einer möglichen positiven Wirkung auf Haare und Kopfhaut sind einige der unten vorgestellten Infrarot-Haartrockner (auch) aus anderen Gründen für die Haare interessant und empfehlenswert.

So arbeitet der Philips DryCare Prestige mit einem Sensor, der die Feuchtigkeit im Haar misst und die Temperatur haarschonend anpasst. Das sorgt für gleichmäßige, schonende Wärme und funktioniert in unseren Praxistests tatsächlich gut.


Tipp 1: Philips DryCare Prestige (HP8280) - Philips Infrarot Föhn im Praxis Test

Philips Infrarotfön: Der Philips DryCare Prestige Haartrockner gehört zur Philips MoistureProtect Serie, die dem Schutz der Haare gewidmet ist. In den Geräten dieser Serie misst ein Sensor mehrere Mal pro Sekunde die Temperatur im Haar und passt die Wärme automatisch haarschonend an. Dabei kommt Infrarot-Technologie zum Einsatz. Wird der Haartrockner beispielsweise näher zum Haar gehalten, steigt für die Haare die Hitze und der Sensor reguliert die Temperatur sofort nach unten. Umgekehrt erhöht der Sensor die Temperatur automatisch, wenn der Abstand zwischen Föhn und Haaren vergrößert wird. Dadurch erhalten die Haare eine gleichbleibende, nicht zu intensive Wärme und werden so vor dem Austrocknen geschützt. Die Sensorfunktion ist abschaltbar.

 


Haartrockner mit Infrarot
Der Philips HP8280 überwacht mittels Sensor und Infrarot die Feuchtigkeit im Haar und passt die Temperatur automatisch haarschonend an.
Philips HP8280 Schalter
Es gibt 3 Temperatur- und 2 Gebläsestufen und eine separate Kaltlufttaste. Schonendes, rasches Trocknen ist ebenso möglich, wie effizientes Stylen der Haare.

Temperatur und Gebläse: Der Philips HP8280 hat zwei Gebläse- und drei Temperaturstufen, die sich beliebig kombinieren lassen. Für effektives Formen der Haare sind hohe Temperaturen einstellbar, genauso ist aber rasches, haarschonendes Trocknen bei gemäßigten Temperaturen und starkem Luftstrom möglich. Gerade für diesen Zweck ist die Sensorsteuerung praktisch und hilfreich. Eine effektive Kaltluftstufe hat der Föhn leider nicht: Wird die Kaltlufttaste gedrückt, strömt lauwarme Luft aus dem Haartrockner.

 

Für viele Haartypen: Auf der zweiten Gebläsestufe ist der Luftstrom sehr stark. Die Feuchtigkeit wird rasch aus den Haaren abtransportiert, was für lange/ dicke/ dichte Haare ideal ist. Auf der ersten Gebläsestufe ist der Luftstrom sanfter und gut für feine/ empfindliche/ schüttere Haare geeignet. Diese Gebläsestufe ist auch angenehm leise. 

 

Ionen: Gegen die elektrostatische Aufladung der Haare hat der Infrarot-Föhn einen Ionen-Generator und der funktioniert in unseren Tests richtig gut. Eine elektrostatisch aufgeladene Haarsträhne wird durch kurzes Anföhnen rasch und effektiv entladen.

 

Zubehör: Der Philips Sensor-Föhn wird mit einer Stylingdüse und einem Diffusor geliefert. 

 

Fazit: Sehr interessanter, guter Infrarot-Haartrockner mit Sensor für schonendes Föhnen. 


Tipp 2: Braun Satin Hair 7 Haartrockner HD710 - Braun Infrarot Haartrockner im Praxis Test

Braun Infrarotfön: Der Braun HD710 wurde 2014 Testsieger bei Stiftung Warentest. Er soll hier stellvertretend für mehrere Braun Haartrockner mit Infrarot-Technologie stehen.

 

Bei mehreren Braun Haartrocknern: Braun setzt bei vielen Haartrocknern auf diese Technologie, beispielsweise bei den ebenfalls von uns getesteten Reisehaartrocknern Braun Satin Hair 3 (HD350) und Braun Satin Hair 1 (HD180) und auch bei den großen, starken Haartrocknern HD785* und HD780*, die beide Sensortechnologie nutzen.

 

Infrarot Heizsystem: Bei allen erwähnten Modellen arbeitet das Heizsystem mit Infrarot.

 

Gebläse und Temperatur: Der Braun HD710 hat zwei Gebläse- und drei Temperaturstufen die beliebig miteinander kombinierbar sind. Zusätzlich gibt es eine Kaltlufttaste. Eine „Satin Protect Einstellung“ sorgt für gleichmäßige, warme aber nicht zu heiße Luft für rasches, schonendes Trocknen der Haare. Die Gebläsestufe II erzeugt einen ordentlich starken Luftstrom, der die Feuchtigkeit rasch aus den Haaren abtransportiert. Durch die große Gebläseöffnung fällt das aber nicht so sehr beim Föhnen ohne Stylingdüse auf. Mit der Kaltlufttaste wird die Temperatur auf rund 32°C gesenkt.

 

Lautstärke: Die Lautstärke wird von unseren Versuchskaninchen auf beiden Gebläsestufen im Vergleich zu anderen getesteten Haartrocknern als angenehm empfunden.

   

Ionen: Die Ionenfunktion ist effektiv und gut. 

 

Fazit: Testsieger von Stiftung Warentest mit Infrarot-Heizsystem. Allerdings etwas groß und schwer.  

 


Braun Haartrockner mit Infrarot
Braun hat mehrere Haartrockner mit Infrarot im Sortiment. Der Braun HD710 wurde 2014 bei Stiftung Warentest Testsieger.
Braun Föhn mit Infrarot
Der Braun HD710 hat eine sehr gute Ionenfunktion. Sie reduziert die elektrostatische Aufladung der Haare. Ein grünes Licht zeigt an, dass der Ionengenerator arbeitet.

Tipp 3: Sichler Haartrockner mit Infrarot

Sichler Infrarot-Haartrockner: Beim Sichler Infrarot Haartrockner TR-700.IR wird für schonendes Trocknen Infrarotwärme auf die Haare übertragen. 

 

Gebläse & Temperatur: Der Haartrockner hat zwei Gebläse- und drei Temperaturstufen, die beliebig kombinierbar sind. Separat gibt es eine Kaltlufttaste.

 

Zubehör: Im Set enthalten sind zwei Stylingdüsen.  

 

(Hersteller- bzw Händlerangaben 04/21)


Tipp 4: HG Hair Godness Haartrockner mit Infrarot

HG Hair Föhn mit Infrarot: HG Hair ist eine britische Firma die sich auf professionelle Friseurprodukte spezialisiert hat. Der Profi-Haartrockner P100 ist ein Infrarot-Haartrockner mit 2000W.

 

Gebläse & Temperatur: Zur Wahl stehen zwei Gebläse- und drei Temperaturstufen, also sechs Einstellungsmöglichkeiten. Zusätzlich gibt es eine separate Kaltlufttaste.

 

Zubehör: Im Set enthalten sind eine schmale Stylingdüse und ein Diffusor.  

 

(Hersteller- bzw Händlerangaben 04/21)


Quellenhinweis:

(1) https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-232006/ein-altes-prinzip-neu-entdeckt/

(2) https://www.bfs.de/DE/themen/opt/ir/wirkung/wirkung.html#:~:text=Die%20Wirkung%20von%20Infrarot%2DStrahlung,beziehungsweise%20im%20Auge%20die%20Netzhaut.


Was dich auch interessieren könnte:

haartrockner test
Haartrockner im Praxistest
bester ionen haartrockner
Welcher Ionen Haartrockner ist der beste?
Philips HP8280 Infrarot Föhn Test
Philips HP8280 Infrarot Föhn Test
ghd föhn test
Alle aktuellen GHD Föhn im Praxis Test