24.10.2018

Naturlocken stylen und Naturlocken föhnen - so geht´s!

Wuschelköpfe mit Naturlocken werden von vielen für ihre volle Haarpracht beneidet. Wer die störrischen Kringel sein Eigen nennt, hat zu ihnen aber oft ein zwiespältiges Verhältnis, denn jeder Versuch, Ordnung in die Mähne zu bringen, scheitert über kurz oder lang an den eigenwilligen Kurven. 

 

Die Lösung ist das "geordnete Chaos"...

 

1. Naturlocken stylen

Naturlocken stylen bedeutet, man lässt die Kringel Kringel sein und die Kurven Kurven, ordnet sie aber zu einem harmonischen Gesamtbild ("geordnetes Chaos"). Für den Betrachter wird das Chaos im Detail zum Meisterwerk im Gesamten, das durch Volumen und Vitalität beeindruckt. 

 

Ausgangspunkt ist ein Haarschnitt, der zum eigenen Typ passt. Wer seinen Stil noch nicht selbst gefunden hat, darf sich ruhig mal vom Fachmann beraten lassen.

 

Die laufende Pflege der hübschen Lockenpracht ist dann gar nicht mal so schwer:

 

Naturlocken stylen, Naturlocken föhnen, Naturlocken definieren
Naturlocken stylen: Das "geordnete Chaos" ist die Lösung.

2. Naturlocken föhnen oder lufttrocknen?

Naturlocken lassen sich ausgesprochen gut und haarschonend lufttrocknen. Noch rascher und gleichermaßen schonend funktioniert das Trockenföhnen.

 

Zum Lufttrocknen reicht ein grobzinkiger Kamm, mit dem man die handtuchtrockenen Haare grob ordnet.

 

Danach etwas Lockenschaum oder -creme in die Haare massieren und während dem Trocknen die einzelnen Strähnen immer wieder mit den Händen leicht durchkneten. Für mehr Volumen am Ansatz den Kopf zwischendurch nach unten neigen, so dass sich der Haaransatz stärker aufrichtet.

 

Sind die Haare trocken, lassen sich einzelnen Strähnen zurechtzupfen, so dass ein schönes Gesamtbild entsteht.

 

Haare lufttrocknen, Haare lufttrocknen lassen
Naturlocken haarschonend lufttrocknen

3. Naturlocken föhnen mit dem Diffusor

Wer die Naturlocken aus Zeitgründen rasch trocknen will, braucht nur etwas Lockenschaum oder -creme und einen guten Föhn mit Diffusor.  

  • mit Handtuch trocknen: Mit einem Handtuch aus den frisch gewaschenen oder leicht angefeuchteten Haaren überschüssige Nässe pressen.
  • Haare ordnen: Längere Haare mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm ordnen. Nicht Glattbürsten!
  • Lockenschaum oder -creme: In die leicht feuchten Haare etwas Lockenschaum- oder creme einkneten. Er bündelt die einzelnen Haare zu kleinen Strähnchen und sorgt so für schön definierte Locken und Volumen.  
  • Warum einen Diffusor Föhn verwenden? Der Föhn mit Diffusor dient im Wesentlichen nicht zum Stylen der Haare, sondern zum schonenden, raschen Trockenföhnen. Dazu wird die Föhnluft mit dem Diffusor auf eine große Fläche verteilt. Die warme Föhnluft strömt sanft aus den vielen Öffnungen des Diffusors und trocknet die Haare rasch und schonend, ohne die Naturlocken durch einen zu starken Luftstrom zu zerstören. Insofern ist ein Föhn mit Diffusor ein guter Föhn für Locken. Die Temperatur sollte niedrig sein (50°C - 70°C). Das schont die Haare und trocknet sie nicht aus. Auch das Gebläse muss nicht sehr stark sein.
  • Diffusor Föhn Anwendung: Bei langen Haaren werden einzelne Strähnen zum Trocknen auf den Diffusor gelegt. Entweder man lässt sie dort trocknen und knetet die Locken mit einer Hand oder man drückt den Diffusor nun sanft gegen die Kopfhaut und kreist ganz leicht mit dem Föhn. Wilde Bewegungen würden die Lockenpracht eher zerstören.
  • mehr Volumen: Für mehr Volumen beugt man den Kopf zwischendurch nach unten, so dass sich die Haare am Ansatz stärker aufrichten und föhnt und knetet die Haare in dieser Position. Etwas Schaumfestiger am Haaransatz verstärkt den Effekt noch.
  • Naturlocken definieren: Abschließend können einzelne Strähnen vor allem entlang des Gesichts (= Blickfang) mit den Fingern zurechtgezupft werden. 
  • Fertig! Haarspray würde die Locken nur von außen "beschweren".

 

Diffusor Föhn, föhn mit diffusor
Diffusor-Föhn: Die Haarspitzen auf den Diffusor-Aufsatz legen und eine sanfte Gebläsestufe wählen.

Beispiele aus unserem Haartrockner mit Diffusor Test:

 

Beispiele Föhn mit verschiedenen Aufsätzen:

  • Babyliss Haartrockner mit Diffusor und 2 Stylingdüsen: Babyliss 6000E
  • Philips Haartrockner mit Diffusor und Stylingdüse: Philips HP8280
  • Remington Haartrockner mit Diffusor und 2 Stylingdüsen: Remington D7777

Tipp: Fön mit Diffusor für Locken Test:

Viele Test-Haartrockner sind mit einem Diffusor ausgestattet. Verfügt dein Wunsch-Haarföhn über keinen Diffusor, kannst du dir einen Universal Diffusor, wie den von uns getesteten Remington* ansehen.

Tipp: Der Universal Föhn Diffusor passt auf fast alle Haartrockner ...
Tipp Diffusor Aufsatz für Föhn: Der Universal Föhn Diffusor von Remington passt auf viele Haartrockner ...

4. Naturlocken föhnen ohne Diffusor

Wer keinen Diffusor-Föhn hat, kann die Naturlocken auch ohne Diffusor-Aufsatz stylen.

  • Als erstes die Haare waschen oder leicht anfeuchten. 
  • mit Handtuch trocknen: Mit einem Handtuch überschüssige Nässe aus den Haaren pressen.
  • Haare ordnen: Längere Haare mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm ordnen. Glattbürsten oder -kämmen wäre kontraproduktiv.
  • Lockenschaum oder -creme: Nun in die feuchten Haare etwas Lockenschaum oder -creme einkneten. Der Schaum soll die Haare zu kleinen Strähnen bündeln und für Volumen sorgen. Vor allem frisch gewaschene Haare würden sonst zu "fluffig" wirken.
  • vorsichtig trockenföhnen: Bei schönen Naturlocken muss der Haartrockner nun kaum noch Stylingarbeit leisten. Er dient eigentlich nur zum vorsichtigen Trockenföhnen.
  • mildes Gebläse: Dazu darf das Gebläse nicht zu stark sein, denn ein starker Luftstrom würde die Locken nur zerstören. Ein Föhn für Locken ist insofern ein "sanfter Föhn" mit mildem Gebläse. Bei einem starken Haartrockner funktioniert das Lockenföhnen nur mit dem Diffusor.
  • schonende Temperatur: Haarschonende 50°C bis 70°C reichen völlig aus, denn das Haar hat ja bereits von Natur aus die gewünschte lockige Form und muss nicht erst durch Hitze entsprechend geformt werden.
  • Naturlocken verstärken durch kneten: Während die Naturlocken in der sanften Föhnluft rasch trocknen, werden sie mit der Hand vorsichtig geknetet. 
  • mehr Volumen: Für mehr Volumen beugt man den Kopf dazu nach unten. So richten sich die Haare am Ansatz stärker auf. Wer will, hilft am Haaransatz nochmal mit etwas Schaumfestiger nach.
  • Naturlocken definieren: Abschließend können einzelne Strähnen vor allem im Gesichtsbereich (= Blickfang) mit den Fingern zurechtgezupft werden. 
  • Fertig! Haarspray ist kaum nötig. Es würde die Locken nur von außen "beschweren".


Was dich auch interessieren könnte: