28.08.2021 | von: Fritz

Taschenkamm: Taschenkämme für Damen und Herren im Praxis-Test + Erfahrungen + Bilder + Tipps

taschenkamm, taschenkamm herren, taschenkamm damen
Wir stellen interessante Taschenkämme für Damen und für Herren aus unseren Praxistests vor.

fritz

von: Fritz (beschäftigt sich seit Jahren professionell mit dem Thema "Haare").

Herstellerunabhängig + alle Kämme selbst gekauft!

 

Taschenkämme gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten: klappbar, mit Etui bzw Hülle, aus verschiedenen Materialien, mit groben oder feinen Zähnen ...

Wir haben ganz unterschiedliche Modelle ausprobiert, berichten von unseren Erfahrungen, geben Tipps und zeigen Bilder.

 

Obwohl ein Taschenkamm auf den ersten Blick ein simples Produkt ist, gibt es überraschend viele unterschiedliche Modelle und man hat beim Kauf die Qual der Wahl. Wir haben bewusst ganz unterschiedliche Taschenkämme ausprobiert und geben Tipps, wofür sich welches Modell in unseren Praxistests am besten geeignet hat.

 

  • In Kapitel 1 findest du Daten und Bilder zu interessanten Taschenkämmen,
  • in Kapitel 2 geben wir Tipps zum Material und
  • Kapitel 3 handelt von praktischen Bauarten und -größen. 

Inhaltsverzeichnis Taschenkamm

1. Taschenkamm - die getesteten Modelle

1.1. Taschenkamm von Hercules Sägemann aus Naturkautschuk

Der kleine Taschenkamm ist zu 100% aus Naturkautschuk, zirka einen Zentimeter länger als eine Kreditkarte und wiegt nur 5 Gramm. Die Kammzähne sind abgerundet und nicht scharf. Sie sind kurz und eng angeordnet. Deshalb ist der Taschenkamm von Hercules Sägemann uE gut für kürzere und relativ gerade Haare geeignet und weniger für lockige oder lange Haare. Achtung bei Latexallergie!

 

Eigenschaften:

  • 100% Naturkautschuk (antistatisch)
  • Größe Kamm (LxBxH) = 10,2 x 1,9 x 0,3 cm
  • Länge der Zahnreihe zirka 5cm
  • 5 Gramm
  • feine, eng angeordnete Kammzähne (1.1 cm lang)
Taschenkamm Herren
Kleiner Taschenkamm für Herren der deutschen Traditionsfirma Hercules Sägemann.

Taschenkamm Kautschuk vegan
Die Zacken des Naturkautschuk-Kammes sind gut verarbeitet.

1.2. Faltbarer Taschenkamm von Kent

Der handgemachte Taschenkamm von Kent ist faltbar und hat eine Klammer zum Fixieren beispielsweise an Kleidungsstücken. Er ist aus Celluloseacetat, einem antistatischen, thermoplastischen Kunststoff, der aufgrund seines Basisstoffes Cellulose zu den "biobasierten Kunststoffen" zählt. Die Kammzähne sind handgesägt und handpoliert, gut abgerundet und fühlen sich auf der Haut angenehm und nicht kratzig an. Sie sind eng angeordnet und kurz so dass sich der Kamm uE gut für relativ gerade, eher kurze Haare eignet.  

 

Eigenschaften:

  • aus Celluloseacetat (antistatisch)
  • Größe Kamm (LxBxH) = 9,5 x 2,4 x 1 cm (zusammengeklappt)
  • Länge der Zahnreihe zirka 7.5cm
  • 13 Gramm
  • feine, eng angeordnete Kammzähne (1.2 cm lang)
Taschenkamm klappbar
Der Taschenkamm von Kent ist klappbar, leicht und hat eine Klammer

faltbarer Taschenkamm, taschenkamm faltbar
Zusammengeklappt ist der Taschenkamm sehr klein
faltbarer Taschenkamm
Die Kammzähne sind handgesägt und handpoliert und angenehm rund

1.3. Ahfulife Taschenkamm aus Metall

Der Taschenkamm aus Edelstahl ist so breit wie eine Kreditkarte, ca. 2mm weniger lang und etwas dicker. Er passt also in die meisten Kartenetuis und Geldbörsen. Er wiegt 32g. Der robuste Metallkamm ist gut verarbeitet - die Kammzähne sind abgerundet und fühlen sich auf der Kopfhaut nicht kratzig an. Der Kamm hat längere, sowohl eng angeordnete, dünne Kammzähne, als auch dickere Kammzähne, die weniger eng angeordnet sind. Damit eignet sich der Taschenkamm für viele Haartypen, auch längere Haare und lockige Haare. Eine elektrostatische Aufladung konnten wir in unseren Tests nicht feststellen.

 

Eigenschaften:

  • aus Edelstahl
  • Größe Kamm (LxBxH) =  8.3 x 5.3 x 0.2 cm
  • Länge der Zahnreihen zirka 6.5cm
  • 32g
  • feine, eng angeordnete Kammzähne (1.8cm lang) und grobe, nicht so eng angeordnete Zähne (2.1cm lang)
Taschenkamm Metall
Der Taschenkamm aus Metall von Ahfulife ist etwas schwerer als die anderen Testmodelle. Er ist aber nur so groß wie eine Kreditkarte und sehr robust
Taschenkamm edelstahl
Der Kamm ist gut verarbeitet

1.4. John Whiskers Taschenkamm aus Birnbaumholz mit Hülle

Der handgefertigte Taschenkamm von John Whiskers aus Birnbaumholz ist so breit wie eine Kreditkarte, ca. einen Zentimeter länger und an der dicksten Stelle ca. 0.8cm dick. Auf unsere Küchenwaage bringt er ohne Hülle keine 20g. Der Vollholz-Kamm ist schön verarbeitet, hat eine glatte Oberfläche und gut gerundete Zacken, die sich auf der Kopfhaut angenehm anfühlen. Außerdem lädt sich der Holzkamm nicht elektrostatisch auf. Die langen, groben Kammzähne sind ideal für lockige oder lange Haare, die feinen, eng angeordneten Kammzähne auch für gerade Haare.

 

Eigenschaften:

  • aus Vollholz (Birnbaumholz)
  • Größe Kamm (LxBxH) =  10 x 5,6 x 0,8 cm
  • Länge der Zahnreihen knapp 8 cm
  • 16g
  • feine, eng angeordnete Kammzähne und grobe, nicht so eng angeordnete Zähne (1.8 cm lang)
Taschenkamm Holz, taschenkamm damen
Der Taschenkamm von John Whiskers ist aus Birnbaumholz.
Taschenkamm Holz
Die Kammzähne fühlen sich auf der Kopfhaut angenehm an. Der Kamm ist etwas länger also eine Kreditkarte und in der Mitte 8 mm dick. Er eignet sich auch als Taschenkamm für Damen und lange, lockige Haare.

2. Taschenkamm aus Holz / Metall / Kunststoff / Kautschuk / Horn / Carbon

Das Material entscheidet über wichtige Eigenschaften des Kammes wie beispielsweise das Gewicht, die Haltbarkeit und die Tendenz zu elektrostatischer Aufladung. Unabhängig vom verwendeten Material müssen die Kammzähne unbedingt gut abgerundet sein und dürfen keine scharfen Kanten aufweisen, die das Haar schädigen oder die Kopfhaut reizen.

 

Taschenkamm aus Horn: Horn ist ein Naturmaterial. Daraus bestehen beispielsweise Hufe, Hörner, Zehen- und Fußnägel. Der Hauptbestandteil ist Keratin, ein Faserprotein. Horn ist geringfügig elastisch. Bei zu starker Biegung bricht es aber. Es ist nicht brennbar und nicht in Wasser löslich. Es ist leicht zu reinigen, relativ leicht und - was beim Kämmen wichtig ist - antistatisch.

 

Taschenkamm aus Holz: Für Holz spricht schon die Tatsache, dass es ein nachwachsender Rohstoff ist. Holz ist außerdem vegan. Für Kämme wird gerne auch heimisches Holz verwendet, beispielsweise vom Birnbaum. Es ist ordentlich hart und Kanten halten gut. Holz ist antistatisch, bietet eine angenehme Haptik, kann aber - wenn es zu dünn verarbeitet ist - brechen und ist naturbelassen empfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

 

Taschenkamm aus Kunststoff: Kunststoffe gibt es in unterschiedlichen Varianten mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften. Hochwertige Kunststoffkämme sind unempfindlich und gut zu reinigen, langlebig und leicht. Billig verarbeitete Kämme aus Kunststoff können aber Pressnähte haben, die die Kopfhaut strapazieren und die Haarstruktur mechanisch schädigen. Kunststoffe können auch unerwünschte Substanzen wie "Weichmacher" absondern.

 

Taschenkamm aus Naturkautschuk: Naturkautschuk wird aus dem milchigen Saft von Kautschukpflanzen (meistens Kautschukbaum) gewonnen. Aus Naturkautschuk und Schwefel kann ein besonders harter Gummi ("Ebonit") erzeugt werden, der sich gut verarbeiten lässt, wie schwarzer Kunststoff aussieht, leicht biegsam und langlebig ist. Naturkautschuk ist aber bei Latexallergien problematisch.  

 

Taschenkamm aus Metall / Edelstahl: Edelstahl gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. Je nach Sorte ist Edelstahl rostfrei, hart, langlebig und unempfindlich. Kämme aus hartem Edelstahl können dadurch sehr dünn sein, ohne sich zu verbiegen oder zu brechen. Auch ist das Material vegan. Der enthaltene Nickel kann allerdings für Allergiker problematisch sein. Auch ist Edelstahl vergleichsweise schwer.

 

Taschenkämme
Taschenkämme gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile.

3. Taschenkamm: Bauart und Größe (klappbar, Etui, Hülle)

Was die Größe und Bauart des Taschenkammes anbelangt, kannst du deinen Wünschen und Vorstellungen (fast) freien Lauf lassen. Hier ein paar Tipps und Ideen:

 

Taschenkamm klappbar: Ein faltbarer Taschenkamm ist wohl der "Klassiker" unter den Taschenkämmen. Er lässt sich per Drehgelenk in der Mitte zusammenklappen, ist dann klein und "taschentauglich", erreicht aber im ausgeklappten Zustand oft die Größe eines normalen Kammes und ist dadurch auch für große Hände eine praktische Variante. 

 

Taschenkamm mit zwei Arten von Zähnen: Die Dichte und Länge der Kammzähne entscheiden darüber, ob der Taschenkamm zu deinem Haartyp passt. Für krause oder lockige Haare ist unserer Erfahrung nach ein Kamm mit dickeren, weiter auseinanderliegenden Zähnen praktisch. Dünne, eng aneinandergereihte Zähne verfangen sich leichter in den Locken und können dann bei Holz- oder Kunststoffkämmen auch abbrechen. Für relativ gerade Haare dürfen die Kammzähne auch schmäler und enger aneinandergereiht sein. 

 

Taschenkamm im Kreditkartenformat: Es gibt Taschenkämme, die kaum größer als eine Kreditkarte sind. Manche Modelle sind sogar deutlich kleiner. Sie passen in viele Geldbörsen oder sogar Kartenetuis und natürlich auch in kleine, enge Hosentaschen. Für unterwegs ist das praktisch, auch wenn das Kämmen mit einem kleinen Kamm etwas länger dauert. 

 

Taschenkamm mit Schlüsselanhänger: Wenn du ständig einen Schlüssel bei dir hast, macht vielleicht ein Taschenkamm mit Schlüsselanhänger Platz. So findet der Kamm seinen fixen Platz, muss nicht lange gesucht werden und ist immer "mit von der Partie".

 

Taschenkamm mit Etui bzw Hülle: Ein Etui bzw eine Hülle schützt die Kammzähne und sorgt dafür, dass Haare, Kopfhautfett und Hautschuppen, die man vielleicht unterwegs nicht immer perfekt aus dem Kamm entfernen kann, nicht in der Tasche landen. 

 


Kamm für die Tasche, faltbarer taschenkamm, taschenkamm klappbar
Manche Taschenkämme passen in Kartenetuis, andere sind klappbar oder können am Schlüsselbund befestigt werden.


Was dich auch interessieren könnte:

haarbürste
Haarbürsten im Praxistest + Erfahrungen
bob frisuren
Schöne Bob Frisuren
welcher bart
Welcher Bart passt zu dir?
lange haare locken
Lange Haare Locken: so gelingt's