Warmluftbürsten Test 2017: Fönbürsten im Vergleich

lange Haare, Grundig Warmluftbuerste HS 5523, lockige Haare, Warmluftbürste Test, Fönbürste Test, Warmluftbürsten Test
Eine der Fönbürsten im Test

Willst du nach Lust und Laune deine Haare stylen oder öfter mal etwas Neues ausprobieren? Oder wünschst du dir mehr Volumen im Haar?

"Mit Warmluftbürsten kannst du einfach und schnell glatte Haare, wellige Haare oder lockige Haare mit viel Volumen zaubern." So das Versprechen der Hersteller.

 

Unsere Testerinnen haben beliebte Warmluftstyler auf Herz und Nieren untersucht und sind beim Hairstyler Test zum Ergebnis gelangt: Es gibt nicht die eine perfekte elektrische Haarbürste für jeden Haartyp und jede Haarlänge.

 

Unser Warmluftbürsten Test 2017 verrät dir aber, welches Gerät sich aus unserer Sicht für welchen Haartyp bzw Stylingwunsch besonders gut eignet. Wenn du so die beste Fönbürste für dich findest, freuen wir uns! Mit dabei sind auch jede Menge Haar Tipps.

 

Unsere Warmluftbürsten-Testkandidaten


Unsere Warmluftbürsten Testergebnisse im Vergleich

Warmluftbürste Vergleich

Babyliss

2736E / 2735E

Grundig

HS 5523

Philips

HP 8663/00

Remington

AS8110

Braun

AS 330

  Topseller Tipp für Locken      

Testfazit und

Highlights

Komfortable Styling- und Pflegebürste

 

Bequeme rotierende Rundbürste mit Wildschweinborsten für mittellange bis lange Haare und Bobfrisuren

Leichte und handliche Lockenkönigin

 

für Volumen und Locken in allen Größen bei kurzem bis langem Haar

Stylingbürste mit Paddle Brush und zwei Rundbürsten

 

Paddle Brush zum Glattföhnen; eine Rundbürste mit einziehbaren Borsten zum raschen Freigeben der Haare

Bequeme Stylingbürste mit zwei rotierenden Rundbürsten

 

für mittellange bis lange Haare und Bobfrisuren

Leichte und handliche Stylingbürste

 

für Locken in den Haarlängen, Stylen von Bobfrisuren und kurzen Haaren

 

rotierende Warmluftbürste

   

rotierende Warmluftbürste

 
 
   Testbericht
Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
zu Amazon* zu Amazon* zu Amazon* zu Amazon* zu Amazon*
ZUBEHÖR

Babyliss

2736E / 2735E

Grundig

HS 5523

Philips

HP 8663/00

Remington

AS8110

Braun

AS 330

Anzahl Zubehör 4 3 4 2 3
Zentrierdüse ja nein ja nein nein
Rundbürste nicht rotierend Durchmesser

20 mm

25 mm

38 mm

50 mm

38 mm nein

23 mm

38 mm

Rundbürste rotierend

Durchmesser

50 mm

nein nein

40 mm

50 mm

nein
Rundbürste einziehbare Borsten nein nein

ja, ca. 32 mm

nein

nein
Rundbürste mit Ausrollautomatik nein nein

nein

nein

ja, 23 mm
Glättaufsatz

ja mit Keramikzähnen:

4 Stufen für gewellte, lockige, gekräuselte, krause Haare

nein

ja, Paddlebrush

Kunststoffborsten mit Noppen

nein

nein
Aufbewahrungstasche ja, in schwarz nein, aber Karton ist gut geeignet

nein

nein

nein
TECHNIK

Babyliss

2736E / 2735E

Grundig

HS 5523

Philips

HP 8663/00

Remington

AS8110

Braun

AS 330

Leistung 1000 Watt 1100 Watt 800 Watt 1000 Watt 400 Watt
Material Rundbürsten Wildschweinborsten Nylonborsten

Nylonborsten (38 mm),

Kunststoffborsten mit Noppen (ca. 32 mm)

Kunststoffborsten mit Noppen und feine Kunstoffborsten-Büschel

Feste Kunststoffborsten
Beschichtung Keramikbeschichtung (rotierende Rundbürste) Keramik-Turmalin-Beschichtung ? Keratin-Keramik-Beschichtung Keramikbeschichtung (Rundbürste 38 mm)
Ionen-Technologie ja nein, Turmalin ja nein nein
Temperaturstufen 3 (2 warm, 1 kalt)

4 (2 warm + jeweils kalt)

3 (2 warm, 1 kalt) 3 (2 warm, 1 kalt) 2 (2 warm)
Kaltstufe ja ja ja ja nein
Gebläsestufen 1 2 (schwach, stark) 2 (schwach, stark) 2 (schwach, stark) 2 (schwach, stark)
Gewicht Gerät ca. 350 g ca. 210 g ca. 225 g ca. 350 g ca. 175 g
max Gewicht mit Aufsatz ca. 460 g ca. 270 g ca. 280 g ca. 508 g ca. 245 g
Länge Gerät ca. 23,5 cm ca. 21,5 cm ca. 21 cm ca. 25,5 cm ca. 17 cm (ca. 30,5 cm inkl. Aufsteckhalterung)
max Länge mit Aufsatz ca. 38 cm ca. 37 cm ca. 38 cm ca. 39 cm ca. 32,5 cm
drehbares Kabelgelenk ja ja ja ja ja
Aufhängeöse nein ja ja ja ja
Stecker Konturenstecker CEE 7/17 Konturenstecker CEE 7/17 Konturenstecker CEE 7/17 Konturenstecker CEE 7/17 Eurostecker CEE 7/16
Strom 230 V  50-60 Hz 230-240 V  50 Hz 220-240 V  50/60 Hz 220-240 V  50/60 Hz 220-240 V  50/60 Hz
 

Babyliss

2736E / 2735E

Grundig

HS 5523

Philips

HP 8663/00

Remington

AS8110

Braun

AS 330

   Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
zu Amazon* zu Amazon* zu Amazon* zu Amazon* zu Amazon*

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist eine Warmluftbürste und wofür braucht man sie?

Jeden Tag eine neue Frisur? Mit guten Warmluftbürsten und etwas Übung sind glänzende Haare, schöne Locken und mehr Volumen bei vielen Haartypen tatsächlich möglich und kein bloßer Wunschtraum mehr. Es lassen sich sowohl Kurzhaarfrisuren, Langhaarfrisuren und Frisuren für besondere Anlässe stylen.

 

Der Fachhandel bietet ein unüberschaubares Angebot an verschiedensten Haarstyling Geräten:

  • Haartrockner zum Haare trocknen,
  • Lockenstäbe zum Locken stylen,
  • Glätteisen zum Haare glätten uvm.

Eine Warmluftbürste vereint gleich mehrere Haarstyling Geräte in einem:

Sie ist eine elektrische Fönbürste, die mit verschiedenen Bürstenaufsätzen kombiniert ist. So kannst du deine Haare bereits beim Trocknen mit verschiedenen Rundbürsten stylen. Einige Hersteller bieten zudem auch Flachbürsten- und Glätt-Aufsätze an.

 

Warmluftbürsten werden daher oft auch als elektrische Haarbürste, Lockenbürste, Fönbürste, elektrische Rundbürste, Lockenföhn oder Lockenstyler bezeichnet.

 

Die Vorteile einer Warmluftbürste:

  • Einfach:
    Du brauchst dich nicht mehr mit einer Rundbürste in der einen Hand und einem Haartrockner in der anderen Hand herumplagen.
  • All-in-one-Gerät:
    Gute Warmluftbürsten vereinen die Funktionen von Haartrocknern, Rundbürsten und häufig auch Flachbürsten und sogar Glättbürsten in einem Gerät. Das spart Platz im Bad und ist auf Reisen ein Vorteil, weil man nur noch ein Gerät mitnehmen muss.
  • Allrounder:
    Mit einer Wärmeluftbürste und verschiedenen Rundbürsten ("Lockenfön") kannst du deine Haare föhnen und auch Wellen oder Locken ins Haar zaubern.
  • Für jede Haarlänge geeignet:
    Warmluftbürsten sind, je nachdem welche Bürstenaufsätze die Hersteller beipacken, sowohl für kurze als auch für lange Haare geeignet.

 

Warmluftbürste = Haarstyling Gerät, das Funktionen eines Haartrockners, von Rundbürsten und teilweise auch von Flachbürsten und Glätteisen vereint.

2. Soll eine Warmluftbürste Ionen verwenden?

Die Ionentechnik soll bei einem Warmluftstyler fliegende Haare und elektrische Haare verhindern. Dazu wird die von der Ionen-Bürste angezogene Luft mit negativ geladenen Ionen versetzt. Die negativen Teilchen werden dann mit der Fönluft über die Aufsätze auf die Haare übertragen und neutralisieren dort die positiv geladenen Moleküle, die für die fliegenden Haare verantwortlich sind.

 

Nutzt eine Warmluftbürste Ionen so trocknen auch die Haare schneller, denn die negativen Ionen zerteilen die Wassermoleküle, die schneller auftrocknen können. 

 

Bei einer Ionen-Warmluftbürste trocknen die Haare also schneller und mit weniger elektrostatischer Aufladung. Beispielsweise die getestete Babyliss brush and style ist eine solche Ionenbürste und auch der Philips Airstyler.

 

Aber auch eine Turmalin Beschichtung, wie sie bei der Grundig Fönbürste eingesetzt wird, soll die elektrostatische Aufladung der Haare hemmen.

 


3. Welche Vorteile bietet eine Keramikbeschichtung?

Bei einigen Warmluftbürsten ist der Bürstenkörper keramikbeschichtet. Die Beschichtung aus Keramik biete einige Vorteile:

  • Eine Fönbürste mit Keramik sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme am gesamten Bürstenkörper. Egal wo die Haare am Bürstenkörper aufliegen werden sie gut mit Wärme versorgt und können damit schön gestylt werden. 
  • Verwendet eine Warmluftbürste Keramik bleibt die Temperatur konstant gleich hoch. Damit erhalten die Haare während der gesamten Stylingzeit eine gleichbleibende Wärme.
  • Durch die Keramik Beschichtung hat der Warmluftbürsten-Aufsatz eine glatte Oberfläche. Dadurch wird die Reibung im Haar minimiert. Die Haare werden schonender gestylt.

Haarpflege Tipp:

Sowohl der rotierende Bürstenkörper der Babyliss 2736E als auch die Thermo Rundbürsten der Grundig HS5523 verfügen über eine Keramikbeschichtung.


4. Ist eine Warmluftbürste schädlich für die Haare?

Schöne Haare, die gesund glänzen … welche Frau wünscht sich das nicht. Aber eines ist klar: Zu viel Hitze tut deinem Haar gar nicht gut! Sie führt vielmehr dazu, dass du trockene Haare, Spliss oder Frizz bekommst. Die getesteten Warmluftbürsten erreichen je nach Modell, nach unseren eigenen Messungen, Temperaturen von 80 bis 130 Grad. Das ist deutlich weniger, als die üblichen Betriebstemperaturen bei Glättbürsten und Glätteisen. Eine Kaltluftstufe sollten Wärmeluftbürsten die sehr hohe Temperaturen erreichen aber trotzdem haben.

 

Je kühler die Luft, umso besser für die Haare. Allerdings gibt es auch eine Kehrseite der Medaille: Die Haarpracht lässt sich schwerer stylen und hält nicht lange. Kleine Locken oder Korkenzieherlocken verschwinden auch bei Verwendung der Heißluftstufen im Warmluftstyler Test meist nach einigen Stunden wieder. Nach innen oder außen geformte Haarspitzen halten  - je nach Haartyp - oft auch mehrere Tage.

 

Achtung: Beim Haare stylen musst du aufpassen dir nicht die Finger zu verbrennen, da die Keramik- bzw Metallplatten der Bürstenaufsätze mit der höchsten Warmluftstufe bei manchen Modellen recht heiß werden. Achte deshalb darauf, dass die Bürstenaufsätze an der Spitze einen Griff zum Halten haben. Während dem Styling hilft dir der Griff dabei, die Haare gut aufzurollen. Nach dem Haare stylen sollte die Fönbürste mit dem Aufsatz erst auskühlen, bevor der Aufsatz entfernt wird.

 

Unser Haar Tipp:

Trockne deine Haare vor, da nasse Haare besonders empfindlich sind. Lufttrocknen schont das Haar und für ein Styling sind nur mehr leicht feuchte Haare ideal.

5. Wie verwendet man eine Fönbürste richtig?

  • Haare waschen und Haare entwirren: Dazu eignet sich am besten eine wasserunempfindliche Entwirrbürste ohne Pneumatikkissen wie der Tangle Teezer. Sollten die Haare im trockenen Zustand gestylt werden, empfiehlt es sich die Haare leicht mit einem Zerstäuber anzufeuchten.
  • Haare vortrocknen, da leicht feuchte Haare am besten zum Stylen geeignet sind. Sind die Haare zu trocken, fliegen sie durch die Föhnluft davon und lassen sich nur mehr schwer eindrehen.
    Vortrocknen kannst du deine Haare direkt mit der Warmluftbürste oder mit einem Fön. Besonders schonend ist es, die Haare lufttrocknen zu lassen.
    Föhnst du die Haare kopfüber, erhält der Ansatz mehr Volumen.
    Die getestete Babyliss Fönbürste verfügt über eine Zentrierdüse und auch der Philips Essential Care hat eine Stylingdüse. Damit kann die Föhnluft gezielt auf bestimmte Strähnen gelenkt werden.
  • Mit einem Schaumfestiger wird die Frisur länger haltbar.
  • Welcher Rundbürsten-Aufsatz zu deiner Haarlänge passt, findest du in unserem Rundbürsten Tipp.
  • In leicht feuchtem Zustand werden die oberen Haare mit Haarklammern befestigt.
  • Dann werden die unteren Haare in einzelne Haarsträhnen geteilt und nach und nach mit der elektrischen Rundbürste gestylt. Wieviele Haare du aufeinmal stylen kannst, hängt von deinem Haartyp und dem Haarvolumen ab.
    Willst du mit der Warmluftbürste Locken machen, umdrehe den Bürstenaufsatz mehrmals mit deinen Haaren.
    Willst du nur die Haarspitzen nach innen oder außen stylen, wickle nur das untere Ende deiner Haare um die Rundbürste.
  • Lass deine Haare durch die warme Föhnluft trocknen. Dafür sind die Warmluftstufen der Fönbürste gedacht.
  • Mit der Kaltluftstufe kannst du die Frisur fixieren. 
  • Dann die gestylten Haare ausdrehen.
  • Strähnchenweise werden dann auch die oberen Haarpartien gestylt.
  • Zum Abschluss kannst du die Frisur mit Haarspray fixieren.

 

Richtige Warmluftbürste Anwendung:

 

  1. leicht feuchte Haare
  2. Haare entwirren
  3. Schaumfestiger
  4. Bürstenaufsatz wählen
  5. Haarsträhnen abteilen
  6. Fönbürste einschalten
  7. Haare auf Bürstenaufsatz drehen
  8. durch Föhnluft trocknen lassen
  9. mit Kaltluftstufe fixieren
  10. Haare ausdrehen
  11. Haarspray

6. Welche Rundbürste eignet sich am besten für welche Haarlänge?

Die Hersteller versprechen, dass du mit einer Warmluft Lockenbürste ganz einfach Locken selber machen kannst. Unsere Testerinnen, mit unterschiedlichen Haarlängen und Haarstrukturen, haben die Lockenstyler ausführlich getestet, ob sie sich tatsächlich zum Locken machen eignen. Welches Gerät sich als gute Lockenbürste speziell bei langen glatten Haaren bewährt hat, erfährst du auch in unserem Lockenbürste Test.

 

Unsere Rundbürsten-Tipps:

  • Warmluftbürste für lange Haare: Um glatte Längen und Volumen in die Spitzen langer Haare zu bekommen, eignen sich am besten größere Rundbürsten (mit 40 mm Durchmesser und mehr). Vor allem mit den rotierenden Rundbürsten erzielten wir im Test schöne Ergebnisse, indem wir sie langsam durchs Haar gleiten ließen und die Haarspitzen im eingedrehten Zustand etwas länger der warmen Föhnluft aussetzten.
    Willst du wellige Haare oder große Locken mit der Warmluftbürste machen, kannst du auch zu einer etwas kleineren Rundbürste greifen.
    Mit den kleinen Rundbürsten (20 - 25 mm Durchmesser) kannst du lockige Haare gestalten. Für lange Haare sind also - je nachdem welches Styling du dir wünscht - alle Rundbürstengrößen verwendbar.
  • Warmluftbürste für mittellange Haare: Zum Stylen einer kurzen oder gestuften Bobfrisur sind Rundbürsten mit ca. 30 – 40 mm Durchmesser perfekt geeignet. Die Haarspitzen lassen sich gezielt nach innen oder außen stylen.
    Für einen geraden Bob mit längeren Haaren sind auch die großen Rundbürsten mit 50 mm Durchmesser geeignet und bringen einen schönen Schwung in deine Haarspitzen.
  • Warmluftbürste für kurze Haare: Zum gezielten Stylen kurzer Haare oder eines Ponys sind die kleinen Rundbürsten mit 20 – 25 mm Durchmesser besonders zweckmäßig.  

Rundbürste Tipp:

Eine gute Rundbürste sollte unbedingt zu deiner Haarlänge passen:

 

Im Allgemeinen sind

  • kleine Rundbürsten für kurze Haare und
  • große Rundbürsten für mittellange oder lange Haare geeignet.

Tipp:

Welche rotierende Warmluftbürste ist die Beste für deine Haare?

Finde es in unserem rotierende Warmluftbürste Vergleich heraus.

Wenn du den typischen "Rundbürsten-Look" vermeiden willst, schau dir mal die Denman Haarbürste D3 näher an.


7. Welches Borstenmaterial eignet sich am besten für eine Warmluftbürste?

Die Bürstenaufsätze von Fönbürsten sind mit Borsten aus unterschiedlichen Materialien ausgestattet. Am gängigsten sind Wildschwein-, Nylon- oder Kunststoffborsten mit Noppen.

 

Für welches Material du dich entscheiden solltest, hängt in erster Linie von deinem Empfinden  ab. Jedenfalls sollten die Borsten ausreichend Grip haben, damit die Haare auf Zug gehalten und wie gewünscht gestylt werden können. 

  • Wildschweinborsten sind im Aufbau dem menschlichen Haar ähnlich und eignen sich - als hochwertige Naturhaare -  sehr gut zur Pflege und zum Styling der Haare. Der Grip ist - in Abhängigkeit von der Anordnung und Dichte der Borsten - in aller Regel gut.
    Wildschweinborsten können recht weich aber auch ziemlich hart sein. Hart (zB bei Toupierbürsten) sind sie vor allem, wenn sie von den Nackenhaaren der Tiere stammen. Der kräftigste Teil der Borsten ist übrigens der Erstschnitt. Harte Wildschweinborsten fühlen sich auf der Haut leicht kratzig an, ähnlich wie Nylonborsten. Die rotierende Warmluftbürste Babyliss 2736e ist eine Warmluftbürste mit Naturborsten. Babyliss verwendet für sie eher weiche Wildschweinborsten. Diese fühlen sich auf der Kopfhaut angenehm an und verfangen sich beim Drehen nicht in den Haaren. Sie sind deshalb für den Anwendungszweck gut geeignet. Bei sehr dicken und dichten Haaren kann es passieren, dass sich weichere Wildschweinborsten "niederlegen", wenn man die Haare um die Bürste dreht. Man nimmt dann am besten schmälere Haarsträhnen. 
  • Nylonborsten findet man bei vielen Rundbürsten. Sie sind oft kurz, dünn und auf der Kopfhaut leicht kratzig. Das muss man mögen. Der Grip ist bei einer dichten und schrägen Anordnung der Borsten gut.
  • (Sonstige) Kunststoffborsten sind in aller Regel dicker und können weich oder hart sein. Gerade Kunststoffborsten haben manchmal produktionsbedingt eine spürbare, scharfe Naht. Das kann die Haare schädigen und sollte daher nicht vorkommen. Ab einer gewissen Härte des Kunststoffs sollten die Borstenköpfe abgerundet oder mit Noppen versehen sein. Das schont die Kopfhaut. Der Grip hängt von der Rauheit der Oberfläche und der Anordnung der Borsten ab und reicht von schlecht bis gut.

 

Wildschweinborsten Warmluftbürste Babyliss 2736E rotierende Rundbürste 50 mm
Wildschweinborsten rotierende Rundbürste Babyliss 2736E
Nylonborsten Rundbürste Warmluftbürste Grundig HS 5523 Lockenbürste Grundig
Nylonborsten Rundbürste Grundig HS 5523
Kunststoffborsten mit Noppen Warmluftbürste Philips HP 8663/00
Kunststoffborsten Philips HP 8663/00

8. Was muss man beim Kauf einer Fönbürste beachten?

Um keinen Fehlkauf zu tätigen, solltest du dir vor dem Kauf einer Warmluftbürste über folgende Punkte Gedanken machen:

 

8.1. Was erwartest du von einer Warmluftbürste?

  • Hast du kurze Haare, die du gezielt in Form bringen möchtest?
  • Hast du halblange Haare und willst deine Haarspitzen nach innen oder außen stylen?
  • Hast du lange Haare, die glatt fallen oder mit Wellen bzw Locken versehen werden sollen?

Beim Kauf solltest du - je nach deinen Stylingwünschen - besonderes Augenmerk auf das inbegriffene Zubehör legen.

  • Rundbürsten: Die meisten Hersteller bieten verschiedene Modelle mit unterschiedlich großen Rundbürsten an. Einige Angebote enthalten auch eine oder mehrere rotierende Rundbürsten die ein besonders komfortables Styling ermöglichen.
  • Entscheidend ist für dich vielleicht auch, ob im Paket ein Glättaufsatz oder eine Paddle Brush zum Haare glätten enthalten ist.

Einen Überblick über das Zubehör unserer getesteten Produkte erhältst du in unserer Übersichtstabelle.

 

 

2. Wie ist das Handling?

  • Für den Bedienkomfort sind die Größe und Schwere der Fönbürste entscheidend. Das Gewicht spielt vor allem bei langen, aufwendigen Stylings eine Rolle. Rotierende Warmluftbürsten sind zwar komfortabel, aber in aller Regel deutlich schwerer als Warmluftstyler ohne rotierende Funktion.
  • Die Schaltelemente der Fönbürste sollten leicht erreichbar und einfach zu bedienen sein.
  • Auch das Wechseln der Aufsätze sollte unkompliziert möglich sein. Nähere Informationen zum Handling der getesteten Warmluftbürsten findest du bei den jeweiligen Produkttests.

 

Eine kurze Check-Liste mit noch weiteren Kaufkriterien haben wir gleich hier für dich zusammengetragen:


9. Die beste Warmluftbürste kaufen: Was ist zu beachten?

Hier findest du eine kurze Liste mit möglichen Kaufkriterien die - je nach deinen Erwartungen an die Warmluftbürste - eine Rolle spielen können:

  • Gewünschtes Zubehör (siehe ausführlich Punkt 8): Rundbürsten (rotierend/ nicht rotierend) in passender Größe, Paddle Brush, Glättaufsatz
  • einstellbare Temperatur: Warmluftstufen zum Stylen der Haare und Kaltluftstufe zum Fixieren der Haare
  • Gewicht der Warmluftbürste
  • Einfache Bedienung
  • Unkompliziertes Wechseln der Aufsätze
  • Ionenfunktion oder Turmalinbeschichtung – mehr Glanz, weniger Aufladung der Haare
  • Keramikbeschichtung – bessere Verteilung der Föhnluft
  • Ausreichend langes Kabel
  • Drehbares Kabelgelenk
  • Garantie des Herstellers

 

Einen Warmluftbürste-Vergleich findest du oben in unserer Vergleichstabelle.

 

Interessiert dich eine der Warmluftbürsten, dann schau dir auch unsere Warmluftbürsten Testberichte an, in denen wir dir auch unsere Warmluftbürste Erfahrungen mitteilen:

 

Kaufkriterien in aller Kürze:
  • Gewünschtes Zubehör
  • einstellbare Temperaturen 
  • Gewicht der Warmluftbürste
  • Einfache Bedienung
  • Unkompliziertes Wechseln der Aufsätze
  • Ionenfunktion oder Turmalinbeschichtung 
  • Keramikbeschichtung 
  • ausreichend langes Kabel
  • drehbares Kabelgelenk
  • Garantie des Herstellers

Babyliss

2736E / 2735E

Braun

AS 330

Grundig

HS 5523

Philips

HP8663/00

Remington

AS8110