04.05.2021 | von: Fritz

Diffusor-Föhn selber machen: Die besten DIY-Ideen im Praxistest

Diffusor Föhn selber machen, diffusor föhn selber bauen, kein diffusor was tun, kein diffusor föhn
Kein Diffusor, was tun? Einen Diffusor Föhn selber machen: Die besten Ideen im Praxistest!

fritz

von: Fritz (beschäftigt sich seit Jahren professionell mit dem Thema "Haare").

Herstellerunabhängig + alle Geräte selbst gekauft!

Die "Versuchskaninchen" waren: 

 

michaelamirellafritz

 

Du hast gerade keinen Haartrockner mit Diffusor griffbereit und möchtest deine Haare wie mit einem Diffusor-Föhn trocknen? Kein Problem! Wir zeigen dir die besten Ideen, wie du einen Diffusor-Föhn selber machen kannst! 

 

Nicht immer ist der starke Luftstrom eines Haartrockners praktisch. Locken und Wellen werden glatt gepustet und mühsam gestylte Frisuren durcheinander gewirbelt. 

 

Ein Diffusor verhindert das. Er verteilt die Föhnluft auf eine große Fläche. Die warme Luft strömt aus den vielen kleinen Öffnungen des Diffusors und trocknet die Haare in ihrer bestehenden Form. 

 

Kein Diffusor, was tun? Was aber, wenn der Haartrockner keinen Diffusor hat?! Dann bastle einfach einen selber! Wir haben viele Wege ausprobiert und stellen die besten vier Ideen vor. Die meisten Dinge, die dafür notwendig sind, hast du wahrscheinlich daheim. 

 

Tipp: Stelle deinen Haartrockner zum Föhnen mit dem selbst gebauten Diffusor auf eine eher schwache Gebläsestufe und milde Temperaturen. 

 


Inhaltsverzeichnis Diffusor Föhn selber machen

Föhn mit Diffusor basteln
Ein Diffusor verteilt den Luftstrom des Haartrockners auf eine größere Fläche. Dadurch trocknen die Haare ohne glatt gepustet oder durcheinander gewirbelt zu werden. Mit einfachen Mitteln kann man einen Föhn-Diffusor selbst bauen.

Tipp 1. Diffusor Föhn selber bauen aus Papiertüte

Was brauchst du dafür?

  • Eine kleine Papiertüte
  • Ein Klebeband
  • Eine Schere

Wie funktioniert´s?

Schneide in die Papiertüte mit der Schere viele kleine Löcher, durch welche die Föhnluft dann wie bei einem Diffusor entweichen kann. Am besten geht das, wenn du die Tüte an verschiedenen Stellen so faltest, dass du mit der Schere kleine Zacken aus der Tüte schneiden kannst. Schneide zum Abschluss die Tragegurte ab und klebe nun die Papiertüte mit Klebeband auf den Haartrockner. Fertig ist der selbst gebastelte Diffusor-Föhn!

 

Vorteile:

  • Geht schnell
  • Hält durch das Klebeband auf den meisten Haartrocknern gut

Nachteile:

  • Wenn du lange föhnst und die Löcher zu klein sind, kann der Haartrockner überhitzen. Gute Haartrockner haben für diesen Fall einen Überhitzungsschutz und schalten sich automatisch aus. Gefährlich kann das bei schlechten Haartrocknern ohne Überhitzungsschutz sein.
  • Unter Umständen hinterlässt das Klebeband nach dem Entfernen klebrige Stellen am Haartrockner.
  • Die Papiertüte wölbt sich durch die Föhnluft, so dass die Haare nicht darauf abgelegt werden können. Du kannst die Haare also nur durch die Papiertüte anföhnen. Auch würde das Papier durch die nassen Haare aufweichen.

Diffusor selber bauen, diffusor föhn selber machen
In eine kleine Papiertüte mit Schere oder Messer Schlitze bzw Öffnungen schneiden und die Tüte mit Klebeband am Haartrockner befestigen. Fertig!
Diffusor Haartrockner selber bauen, kein diffusor was tun
So können die Haare auf einer niedrigen Temperatur- & Gebläsestufe trocken geföhnt werden. Durch Kneten der Haare werden bestehende Locken bzw Wellen intensiver.

Tipp 2: Diffusor aus Tuch

Was brauchst du dafür?

  • Ein Halstuch oÄ, das viel Luft durchlässt
  • Ein Gummiband

Wie funktioniert´s?

Positioniere das luftdurchlässige Tuch mittig über der Gebläseöffnung des Haartrockners. Als nächstes schiebst du das Gummiband darüber, so dass es das Tuch am Haartrockner hält. Ziehe nun das Tuch vorsichtig zurecht, so dass sich darin ein Luftpolster vor der Gebläseöffnung bilden kann. Wenn das Tuch größer ist, achte darauf, das die weghängenden Enden nicht das Lufteinlassgitter auf der Rückseite des Haartrockners verdecken können. Fixiere die Enden also am besten ebenfalls unter dem Gummiband.

 

Vorteile:

  • Geht schnell
  • Lässt sich problemlos und ohne Rückstände wieder vom Haartrockner entfernen

Nachteile:

  • je nach Form des Haartrockners kann es sein, dass das Gummiband das Tuch nicht ausreichend fixiert.
  • Wie bei der Variante mit der Papiertüte kann auch hier der Föhn mit der Zeit überhitzen, wenn das Tuch zu wenig Luft durchlässt.
  • Das Tuch wölbt sich durch die Föhnluft, so dass die Haare nicht darauf abgelegt werden können. Du kannst die Haare also nur durch das Tuch anföhnen. 

Diffusor Fön selber bauen, diffusor föhn selber machen
Ganz schnell entsteht ein Diffusor aus einem luftdurchlässigen Tuch und einem Gummiband.
Föhn mit Diffusor bauen, kein diffusor was tun
Der Luftstrom wird durch das Tuch abgebremst und verteilt. Die Haare können so in der bestehenden Form trocknen, ohne durcheinander gewirbelt zu werden.

Idee 3: Sieb als Diffusor

Was brauchst du dafür?

  • Ein Küchensieb

Wie funktioniert´s?

Lege deine fast trockenen Haare Strähne für Strähne vorsichtig in das Küchensieb und föhne sie von unten mit dem Haartrockner vorsichtig an, bis sie trocken sind. Das Sieb dient einerseits als Ablagefläche für die Haare, andererseits werden die Strähnen nicht so leicht durch die Föhnluft auseinander geblasen, sondern können in der Form trocknen, in der du sie in das Sieb gelegt hast. 

 

Vorteile:

  • Keine Bastelarbeit nötig
  • Funktioniert bei allen Haartrocknern
  • Gute Variante, wenn du die Haare nicht nur sanft anföhnen, sondern wie auf einem Diffusor ablegen möchtest.

Nachteile:

  • Du musst in einer Hand den Haartrockner und in der anderen das Küchensieb halten. 

Haare föhnen mit Sieb, diffusor föhn selber machen, sieb als diffusor
In einem Küchensieb können die Haare wie auf einem Diffusor liegend getrocknet werden.
Mit Küchensieb Haare föhnen, beach waves mit föhn
Wenn du Haarsträhnen zwirbelst und schneckenhausförmig in das Sieb legst, entstehen Beach Waves.

Idee 4: Diffusor aus Gürtel und Strumpfhose

Was brauchst du dafür?

  • einen stabilen Gürtel (zB aus Leder)
  • eine Feinstrumpfhose

Wie funktioniert´s?

Rolle den Gürtel so ein, dass daraus ein Ring mit ungefähr 12 bis 15cm Durchmesser entsteht. Dann steckst du den Gürtel in die Feinstrumpfhose und spannst die Strumpfhose so, dass eine gute Ablagefläche für die Haare entsteht. Fertig! Die Funktionsweise ist ähnlich wie beim Küchensieb: Die Haare werden vorsichtig Strähne für Strähne auf dem selbst gebastelten Diffusor abgelegt und von unten mit dem Haartrockner geföhnt bis sie trocken sind. 

 

Vorteile:

  • Funktioniert bei allen Haartrocknern
  • Gute Variante, wenn du die Haare nicht nur sanft anföhnen, sondern wie auf einem Diffusor ablegen möchtest.

Nachteile:

  • Du musst in einer Hand den Haartrockner und in der anderen den Gürtel mit der Strumpfhose halten.

Diffusor Föhn selber machen
Aus einer Feinstrumpfhose und einem Gürtel lässt sich ein behelfsmäßiger Diffusor bauen.
Diffusor Föhn machen, diffusor föhn selber machen
Die Haare können wie auf einem Diffusor abgelegt und von unten trocken geföhnt werden.


Was dich auch interessieren könnte:

diffusor föhn
Die besten Diffusor Haartrockner aus unseren Praxistests!
föhnen mit diffusor
Föhnen mit Diffusor - so gelingt's
Mit Rundbürste Volumen föhnen
Anwendung und Tipps: Mit Rundbürste Volumen föhnen
diffusor alternative
Interessante Diffusor Alternativen im Praxistest