03.12.2019 | von: Michaela

Große Locken mit dem Lockenstab ... so einfach gelingt's

Lockenstab für große Locken
Wie gelingen schöne große Locken mit dem Lockenstab am besten? Hier findest du unsere Tipps und Tricks. Ein mögliches "große Locken-Ergebnis" mit einem 32mm Lockenstab siehst du hier.

Schöne große Locken zählen für viele zu den absoluten Styling-Favoriten. Kein Wunder, sie verleihen dem Haar herrliche Fülle und lebendigen Schwung.

 

Große Locken selber machen! Es gibt ganz unterschiedliche Wege, um die heißersehnten Kurven ins Haar zu zaubern – mit und ohne Hitze. Große Locken mit dem Lockenstab zu formen, zählt zu den Klassikern. Der Lockenstab sorgt durch die intensive Hitze für einen längeren Halt und eignet sich auch für anspruchsvollere Haartypen. Die Hitze verändert für einige Zeit die Haarstruktur und die Haare lassen sich neu formen.

1. Bester Lockenstab für große Locken?

In unseren zahlreichen Praxistests mit ganz unterschiedlichen Lockenstäben hat sich gezeigt, dass schon die Auswahl des richtigen Lockenstabes über den Erfolg entscheidet.

 

Dicker Lockenstab für große Locken? Klar, für große Locken ist ein Lockenstab mit großem Durchmesser erforderlich. Bei langen schweren Haaren oder widerspenstigen Haartypen lassen sich aber mit zu großen Durchmessern oft keine brauchbaren Ergebnisse erzielen. Entweder entstehen gar keine Locken oder sie hängen sich schon während dem Stylen wieder aus.

 

Guter Lockenstab für große Locken Tipp: Wenn du also anspruchsvolle oder lange, schwere Haare hast und nicht weißt, wie sie auf einen Lockenstab reagieren, empfiehlt sich im Zweifel ein Lockenstab mit einem etwas kleineren Durchmesser. In unseren Lockenstab Tests mit langen, schweren Haaren haben wir beispielsweise mit 25mm-Lockenstäben schöne Ergebnisse erzielt. Für diese Anleitung haben wir den Remington Pearl CI9532 mit 32mm Durchmesser verwendet.


2. Große Locken machen mit dem Lockenstab ... so gelingt eine große Haarlocke


Haare entwirren

1. Trockene Haare entwirren: Am besten reagieren die Haare unserer Erfahrung nach, wenn sie frisch, aber nicht ganz frisch sind. In jedem Fall sollten sie trocken sein, denn nasse Haare werden durch die Hitze des Lockenstabs regelrecht „gekocht“ und geschädigt.

 

Strähnen lassen sich leichter abtrennen, wenn die Haare vor dem Stylen entwirrt werden.

 

 

Lockenstab Hitzeschutzspray

2. Hitzeschutzspray nicht vergessen! Ein guter Hitzeschutzspray schützt die Haare vor der intensiven Hitze des Lockenstabs.

 

 


Lockenstab einschalten und Temperatur wählen

3. Lockenstab einschalten und Temperatur wählen: Nun den Große-Locken-Lockenstab einschalten und auf die gewünschte Temperatur aufheizen lassen. Das dauert bei den guten Lockenstäben nicht einmal eine Minute.

Die Temperatur sollte für die ersten Versuche nicht zu hoch gewählt werden. Wenn das Ergebnis nicht passt, kann man sie immer noch stufenweise erhöhen.

In unseren Tests mit gesunden, langen, schweren Haaren haben 180 bis 190 Grad gereicht. Bei empfindlichen, dünnen oder kolorierten Haaren darf es auch weniger sein. Sogar für gesunde Haare wird es über 220 Grad kritisch.

Nun kann es aber endlich losgehen!

 

 

4. Oberhaar hochstecken und mit den unteren Haarschichten beginnen: Die meisten stecken das Oberhaar zunächst hoch und beginnen damit, die unteren Haarschichten strähnchenweise zu locken.

Wichtig ist, dass du alle Haarsträhnen erwischt und nicht beispielsweise am Hinterkopf einzelne Strähnen gerade bleiben. Das stört am Ende das Gesamtbild. 

 

5. 3-5cm große Haarsträhnen abtrennen: Das Abteilen der Strähnen entscheidet zum Teil schon über das Ergebnis. Breite Strähnen (3-5cm) führen zu großflächigeren Wellen bzw Locken, viele kleine Strähnen sorgen auch bei größeren Kurven für einen Wuschelkopf. Auf jeden Fall wird das Ergebnis schöner, wenn alle Strähnen ungefähr gleich breit abgeteilt werden. 

 

6. Lockenstab ansetzen: Es gibt verschiedene Methoden, wie man die einzelnen Strähnen auf den Lockenstab bekommt. Für uns hat es sich bewährt, den Lockenstab im oberen Drittel der Haarsträhne anzusetzen. Die Haare von oben herab bis zu den Ohren können für ein elegantes, „ruhiges“ Ergebnis auch glatt bleiben.

 

 

 

 


Lockenstab große Locken, große locken machen

7. Haarsträhne um den Lockenstab wickeln: Die Strähne wird bis zur Spitze hin mit der freien Hand um den Stab gewickelt.

Dabei nimmt die Wickeltechnik Einfluss auf das Ergebnis:

  • Flach aufgewickelte Strähnen bilden wellige Fläche und bei genügend Hitze einen „Tunnel“.
  • Eingedrehte Strähnen führen zu kompakteren Locken, die Haare der Strähne bleiben im Ergebnis enger beisammen. Für intensivere Kurven müssen die Haare bei dieser Technik aber länger am Lockenstab bleiben als beim flachen Aufwickeln, weil die äußeren Haare sonst zu wenig Hitze abbekommen. Zuviel sollte sich die aufgewickelte Strähne am Lockenstab nicht überlappen, weil sonst die äußeren Haare zu wenig Hitze abbekommen.

 

Achtung beim Aufwickeln, nicht den heißen Stab berühren! Ein Hitzeschutzhandschuh kann wertvolle Dienste leisten, auch wenn er anfangs etwas stört.

 

Tipp: Für ein gleichmäßiges Gesamtbild werden alle Strähnen in dieselbe Richtung gedreht, also entweder vom Gesicht weg oder zum Gesicht hin. Ein unregelmäßiges, natürliches Ergebnis entsteht durch Richtungswechsel von Strähne zu Strähne.

 

 

8. Haarsträhne einige Sekunden am Lockenstab halten: Die einzelne Strähne bleibt für einige Sekunden am Lockenstab. Die Dauer hängt vom Haartyp und -zustand, der eingestellten Temperatur und der gewünschten Intensität der Locken ab. Da hilft es im Endeffekt nur, der eigenen Experimentierfreude freien Lauf zu lassen, bis das Ergebnis passt.

 

Bei gesunden, dicken Haaren haben wir jede Strähne für ca. 10-12 Sekunden am 190°C heißen Lockenstab gelassen.

 

9. Gelockte Haarsträhne in der Handfläche auskühlen lassen: Für ein intensiveres, länger haltbares Ergebnis kannst du die gelockte Strähne in deine Handfläche fallen lassen und im eingerollten Zustand nach oben halten oder stecken bis sie ausgekühlt ist. 

 

 


große locken mit lockenstab, große haarlocke
Große Haarlocke: 12 Sekunden am 32mm-Lockenstab mit 190°C und 10 Sekunden in der Handfläche gehalten
große locken selber machen, wie bekomme ich große Locken

10. Haarsträhnen um das Gesicht stylen: Eine besondere Aufmerksamkeit verdienen jedenfalls die Haarsträhnen rund um das Gesicht, denn das Gesicht zieht natürlich die meisten Blicke auf sich.

Hier hängt es von der gewünschten Frisur und deinem persönlichen Geschmack ab, ob du einen Mittel- oder Seitenscheitel definierst, einzelne Haarsträhnen ins Gesicht fallen lässt, die Haare nach hinten aus dem Gesicht drehst oder für noch mehr Volumen den Haaransatz am Ende auftoupierst. Sehr häufig werden die Haarsträhnen über der Stirn nach links und rechts aus dem Gesicht gedreht und zum Beispiel bei einem Stufenschnitt nur eine Runde großzügig um den Lockenstab geschwungen.

 

 


große locken mit lockenstab, große locken machen

11. Große Locken in Form bringen: Am Ende können die erzeugten großen Locken vorsichtig mit den Händen oder einem grobzinkigen Kamm in die gewünschte Form gezogen und vielleicht dort und da eine Strähne geteilt werden. Ganz anders sieht das Ergebnis aus, wenn man die gelockten Haare am Ende mit einer Bürste durchkämmt. Mehr Volumen entsteht, wenn die Haare kopfüber sanft durchgeschüttelt werden.  

 

 

große wellen haare

12. Große Locken mit Haarspray fixieren: Stylingmittel wie Haarsprays können für einen längeren Halt sorgen. Zuviel des Guten würde aber die Haare unnötig beschweren. 

 

 


3. Lockenstab große Locken Anleitung: kurz und kompakt

große Locken mit Lockenstab, große locken machen, große locken selber machen, wie mache ich große locken


Was dich auch interessieren könnte:

Lockenstab große Locken, lockenstab große locken test, lockenstab test große locken
Welcher Lockenstab ist der beste für große Locken im Praxis Test?
heizwickler große Locken
Welche Heizwickler eignen sich zum große Locken zaubern?
Lockenmaschinen Test
Welche automatische Lockenmaschine zaubert die schönsten Locken im Praxis Test?
Locken ohne Hitze
Locken ganz ohne Hitze ... so gelingt's